Sonneborn investiert fünf Millionen Euro in Standort

LÜDENSCHEID - 7300 zusätzliche Quadratmeter, viele neue „Kompetenzbausteine“, ein erweitertes Sortiment sowie ein großes Kinderland und Restaurant mit neuem Konzept – die „besser wohnen Sonneborn GmbH“ im Lüdenscheider Süden verändert derzeit vollständig ihr Erscheinungsbild.

Fünf Millionen Euro investiert die Geschäftsführung des Einrichtungshauses in den Standort, um die Marktführerschaft des Unternehmens in Südwestfalen und darüber hinaus weiter auszubauen, wie Geschäftsführer Thomas Hollweg auf Anfrage erklärte. Bereits im Juli haben die Erdarbeiten für den Anbau begonnen, in den vergangenen Tagen ist der Bau unübersehbar in die Höhe gewachsen.

Doch nicht allein im Außenbereich sind die Fortschritte erkennbar, auch im bestehenden Gebäude sind die Umbau- und Neugestaltungsarbeiten in vollem Gang – und das bei laufendem Betrieb. „Eine logistische Herausforderung“, wie Hollweg deutlich machte. Denn nach und nach wachsen die Gebäude zusammen, sollen am Ende ein einheitliches Bild abgeben.

Und: Wenn dann demnächst „Deutschlands größtes Haus für Küchen- und Badmöbel“ im ebenfalls dreigeschossigen Anbau eröffnet, sollen natürlich auch die anderen Bereiche davon profitieren. Zwar prägen zum Teil noch Staubschutzwände im Untergeschoss das Bild, doch einzelne Teilbereiche seien bereits fertiggestellt. „Jeden Tag verändert sich etwas“, freut sich Hollweg und betont, dass es ab Ende September die ersten Teileröffnungen geben wird. Mitte Januar sollen dann die letzten Arbeiten beendet sein.

Neben dem vergrößerten Sortiment von vielen neuen Herstellern – allein das Angebot an Küchen und Bädern werde verdoppelt – sollen sich die Kunden auf ein vergrößertes Kinderland sowie ein modernes Restaurant freuen dürfen, das ebenfalls in den Anbau umziehen wird. Und auch die Themen Energiekostenoptimierung sowie Haustechnik wurden nicht außen vor gelassen. Mit der Vergrößerung des Standorts werden auch 35 neue Mitarbeiter in Lüdenscheid ihre Arbeit aufnehmen – insgesamt beschäftigt die Sonneborn-Gruppe dann 570 Männer und Frauen. - Kerstin Zacharias

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare