Sonne, Blumen und Hasen auf großem Ostermarkt

LÜDENSCHEID ▪ Sonnenschein und wolkenloser Himmel waren die perfekten Voraussetzungen für den Ostermarkt. Viele Besucher waren in die Märkischen Werkstätten gekommen und bummelten durch die Reihen des Basars. So kurz vor dem Osterfest passten auch die ausgestellten Produkte: Bepflanzte Gefäße, österliche Dekoration, Schmuck sowie bunte Farben und helle Stoffe waren fast an jedem Stand zu sehen.

Die Mitarbeiter des Werkstattsladens hatten ihren Stand gleich am Eingang aufgestellt. Sie sind von Beginn an auf dem Markt vertreten und verkaufen nicht nur Holzspielzeug und Deko- sowie Küchenaccessoires aus der eigenen Herstellung, sondern auch aus allen Werkstätten Deutschlands. Petra Hiltropp ist seit etwa 20 Jahren im Werkstattsladen beschäftigt. Unterstützt wurde sie von der Ehrenamtlerin Ulla Nagel. Sie boten Holzspielzeug und Kaminanzünder aus Lüdenscheid sowie Dekorations- und Küchenartikel aus anderen Werkstätten. „Die Ware haben wir gerade frisch auf der Messe der Behindertenwerkstätten eingekauft“, sagte Nagel. Für die kleinen Ostermarkt-Besucher hatten sie sich etwas Besonderes einfallen lassen: Vor Ort konnten sie beim Kerzentauchen bunte Geschenke für das Osternest herstellen.

Neben Wolle, Holzsägearbeiten und selbst hergestelltem Perlenschmuck wartete Uta Schulte aus Lüdenscheid mit filigranen Klöppelarbeiten auf. Mit Iris Milinski und Elsa Prasse aus Fröndenberg zeigte sie, wie der Faden zu zu kreuzen und zu drehen ist. „Der Ostermarkt ist etwas ganz Besonderes. Das Angebot ist vielfältig, und es ist ja für einen guten Zweck“, sagte Schulte.

Unter den Händlern waren auch Ellen Jacoby und Sigrid Buschinski. Sie haben sich ebenfalls viele Monate auf dieses Wochenende vorbereitet und bunte Ostergestecke, Windlichter und Grußkarten hergestellt.

Auch die werkstatteigene Kantine kam bei den Besuchern gut an: An beiden Tagen hatten die 25 Beschäftigten der Hauswirtschaftsgruppe für ein schmackhaftes Frühstücksbuffet gesorgt. Mittags gab es eine warme, selbst gekochte Suppe und am Nachmittag kamen die Kuchenspenden der Händler aufs Buffet.

Vera Straub

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare