Neues Video online

Das ist das Mädchen, das nicht tanzt

+
Teresa Schabo von der Sound-Bäckerei in Halver ist das Mädchen, das nicht tanzt.

Lüdenscheid – „Charles Chilton sieht man mal ganz kurz an den Drums. Der war an dem Sonntag da, an dem wir das Video gedreht haben. Das ist ja in Lüdenscheid ein berühmtes Gesicht!“ Binyo alias Robin Brunsmeier stellte vor wenigen Tagen sein Video „Das Mädchen das nicht tanzt“ auf der Internetplattform Youtube online.

Ein Song mit Ohrwurmcharakter, gedreht im Lüdenscheider Panoptikum. Und eine Single aus dem neuen Binyo-Album, das Ende Februar vorgestellt wird.

Vom Team des Panoptikums aus sei man auf ein Livekonzert angesprochen worden, erzählt der Singer- und Songschreiber aus der Nachbarstadt Halver. „Klar“, haben wir gedacht, „dann drehen wir doch gleich ein Video.“ Mitte Januar folgte der Hut-Gig an der Humboldtstraße als Filmprojekt bei freiem Eintritt.

Binyo und seine Begleitband, die aus Saxofonist Rudolf F. Nauhauser, Drummer Jonathan Schick und Keyboarder Benjamin Bollmann besteht, waren vom Flair der urigen Szene-Kneipe sofort angetan: „Das ist ein gemütlicher Laden, wunderschön dekoriert. Unser erster Plan war, im Panoptikum direkt zu drehen, aber das hat nicht funktioniert. Wir geben uns immer sehr viel Mühe mit den Videos. Da braucht man Laptops, Kameras, Kabel, Licht...“

Aber die Live-Atmosphäre galt es, einzufangen: „Wäre toll, wenn ihr alle mitmacht, dass die Leute sehen, dass es bei Binyo-Konzerten so richtig abgeht“, forderte der Sänger das Publikum auf, das zu Beginn noch ein wenig Respektabstand zur Bühne wahrte. „Wir haben dann noch einmal nachgedreht und haben das Glück, einen sehr talentierten Video-Mann zu haben“, sind Binyo und sein Team stolz auf den Film. 

Die Schauspieler sind Mitarbeiter oder Freunde und gehören mehr oder weniger zur Halveraner Soundbäckerei. Deren Geschäftsführerin Teresa Schabo ist „Das Mädchen das nicht tanzt“. Binyo: „Wir sind immer auf der Suche nach Hobbyschauspielern. Wir können ja in unseren Videos nicht immer die gleichen nehmen. Wer Lust hat, mit uns zu drehen, kann sich jederzeit in der Soundbäckerei melden.“

Der Singer-/Songwriter Binyo drehte das Video in der Lüdenscheider Szene-Kneipe Panoptikum.

„Das Mädchen das nicht tanzt“ ist die zweite Single aus dem neuen Album „Das Wortwal Aquarium“. Vorgestellt wird das Album am 28. Februar bei einem Konzert in der Aula des Anne-Frank-Gymnasiums in Halver. 2015 erschien „Der Steg ist das Ziel“ und 2017 „Die Schnuppe vom Stern“. „Ich versuche, in meinen Songs immer möglichst optimistische und positive sachen zu machen. Das scheint mir auch ein Ding zu sein, was man nicht vergessen darf. Viele Singer-Songwriter sind immer so traurig und singen immer so traurige Liebeslieder. Ich will nichts dagegen sagen. Aber ich freue mich, wenn man meine Lieder hört und auch mal schmunzelt – oder eine andere Perspektive zu gewissen Themen einnimmt“, sagt Binyo in einem Interview.

Tickets 

Karten für das Release-Konzert am Freitag, 28. Februar, in der Aula des Anne-Frank-Gymnasiums in Halver sind für 12,34 Euro im Ticketshop der Lüdenscheider Nachrichten an der Schillerstraße zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare