1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Michelle Monballjin aus Lüdenscheid und ihr Mann fliegen aus dem „Sommerhaus der Stars“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hans-Georg Gottfried Dittmann

Kommentare

Macho Mike und Mutti Michelle sind raus aus dem „Sommerhaus der Stars“ (RTL). Was bleibt ist der fragwürdige Ruhm des Herrn Cees-Monballjin.

Lüdenscheid - „Die Verlierer fliegen“ heißt es in der 11. Folge der diesjährigen Staffel des „Sommerhaus‘ der Stars“ (RTL) am Mittwoch. Das erste von zwei Spielen verlieren die Lüdenscheiderin Michelle Monballjin und ihr Mann Mike Cees-Monballjin - und sind raus aus dem Haus. „Dabei hätten wir das Geld so gebraucht“, sagt die gebürtige Lüdenscheiderin kurz bevor der Rauswurf aus der Trash-TV-WG verkündet wird. Das Gewinnerpaar wird am Donnerstag ermittelt und erhält 50.000 Euro.

SendungSommerhaus der Stars
SenderRTL
Erstausstrahlung13. Juli 2016

Michelle Monballjin aus Lüdenscheid und ihr Mann fliegen aus dem „Sommerhaus der Stars“

Besonders der 34-jährige Ehemann von Michelle Monballjin ist durch die Ausstrahlung der Sendung, die bereits im Mai in Bocholt aufgezeichnet wurde, zum größten Hassobjekt der meisten Zuschauer geworden. Der Grund: Ununterbrochen versucht der Wahl-Berliner seine acht Jahre ältere Frau zu unterdrücken, gibt ihr strickte Vorschriften für Verhalten und Garderobe. In der zurecht geschnittenen Ausstrahlung steht das Paar deshalb stets und vorsätzlich im Mittelpunkt - zum Schluss darf sich Michelle sogar wehren.

Beschimpfungen und Beleidigungen - hauptsächlich in den Sozialen Medien - sind die Folge. Den Quoten scheint der dargestellte Steinzeit-Chauvinismus keinen Abbruch getan zu haben.

Aus im Halbfinale: Die Lüdenscheiderin Michelle Monballjin und ihr Mann Mike Cees-Monballjin müssen in der vorletzten Folge aus dem  „Sommerhaus der Stars“ (RTL) ausziehen.
Aus im Halbfinale: Die Lüdenscheiderin Michelle Monballjin und ihr Mann Mike Cees-Monballjin müssen in der vorletzten Folge aus dem „Sommerhaus der Stars“ (RTL) ausziehen. © RTL/TVNow

RTL teilt mit, dass das Format 14,1 Prozent bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren und damit „den Primetime-Sieg am Mittwochabend“ geholt habe. Der Gewinner heißt also RTL, egal, welchem Paar der Sender am Ende die 50.000 Euro überweisen muss. Die Empfänger der „Aufwandsentschädigung“ werden in der letzten Folge am Donnerstag, 28. Oktober, ab 20.15 Uhr enthüllt.

Auch interessant

Kommentare