Sommerfest im Johannes-Busch-Haus am 30. Juni: WDR-Maus kommt

+
Thomas Cordt (r.) informierte über das Sommerfest. Neben ihm: Martin Ahrens, Ex-Leiter des „Kleinen Prinzen“.

Lüdenscheid - Die Vorfreude ist deutlich spürbar: Am 30. Juni steht im Johannes-Busch-Haus wieder das bekannte Sommerfest an. Die Feier gilt traditionell als Magnet für Menschen mit und ohne Behinderungen und war jetzt auch ein dominierendes Thema bei der Jahreshauptversammlung der Freunde des Busch-Hauses. Rund 15 Unterstützer der Einrichtung waren bei dem Treffen im „Kleinen Prinzen“ mit von der Partie.

Und denen wurde rasch klar: Das diesjährige Sommerfest im Busch-Haus lockt wieder mit teils spektakulären Attraktionen. Dazu zählt sicher ein Auftritt der orangenen WDR-Maus. Das pfiffige Riesen-Plüschtier begeistert bei seinen Gastspielen erfahrungsgemäß Kinder ebenso wie Erwachsene.

Außerdem kündigte Thomas Cordt als Leiter des Johannes-Busch-Hauses für den 30. Juni eine weitere Auflage des Kleinkunstwettbewerbs „Lüdenscheider Lachsack“ an. Und auch die integrative Rockband „Lampenfieber“ wird ihr Können demonstrieren. Für die populäre Verlosung beim Sommerfest sind weitere Spender noch willkommen. Es geht schließlich um die Bereitstellung interessanter Preise.

Das Sommerfest bildet dabei den Auftakt der ebenfalls schon legendären Kulturwoche im Johannes-Busch-Haus. Unter dem Motto „Augenschmaus & Ohrenweide“ geht diese vom 1. bis zum 6. Juli über die Bühne. Nach einer Veranstaltungspause im vorigen Jahr ist den Organisatoren diesmal mit der Verpflichtung von Sissy Perlinger ein echter Programm-Coup gelungen. Die prominente Schauspielerin und Entertainerin kommt am 5. Juli ins Busch-Haus und wird dort ab 19.30 Uhr ihr neues Bühnenprogramm „Gönn’ die ne Auszeit“ zelebrieren. Außer dem Perlinger-Auftritt ist die Kulturwoche von vielen weiteren künstlerischen Darbietungen und Offerten geprägt. So werden etwa Clowns und die Theatergruppe „Emscherblut“ erwartet.

Neben Sommerfest und Kulturwoche noch Thema bei der Versammlung der Freunde des Busch-Hauses: die jüngste Entwicklung der Einrichtung. Und die stellt sich in inhaltlicher, organisatorischer und finanzieller Hinsicht positiv dar. Daran ließen die Berichte des Vereinsvorsitzenden Klaus Neumann und seiner Mitstreiter keine Zweifel. Auch die Rehasport-Abteilung floriert. Angepeilt ist derzeit übrigens ein neues Projekt des Busch-Hauses: ein stationäres Angebot für Kinder und Jugendliche. - dt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare