Sommerfest: Glück zum Abreißen und Mitnehmen

+
Spannung und Spaß beim Sommerfest rund um das Johannes-Busch-Haus.

LÜDENSCHEID - Glück gab’s am Sonntag auf breiter Front am Johannes-Busch-Haus. Nicht nur in Form kleiner Zettel, die sich die Besucher von den mächtigen Bäumen abreißen durften, sondern auch wettertechnisch. Hatte an den Tagen zuvor noch der Regen die Wiesen aufgeweicht, so schaute zum Sommerfest hier und da sogar die Sonne durch.

Einen bestens gefüllten Platz konnten Thomas Wewers, Leiter der Integrativen Kulturwerkstatt, und sein Team schon mittags vermelden. Schließlich gab es nicht nur eine breite Palette von Grillgut über Salate bis hin zu Zuckerwatte und Gummibärchen, sondern auch ein kleinkünstlerisches Programm, das sich sehen lassen konnte.

Mehr Bilder vom Sommerfest

Bilder

Schon am Morgen war das Fest, das alle zwei Jahre stattfindet, mit einem Gottesdienst eröffnet worden. Erster Anziehungspunkt war dann auf der Wiese die WDR-Maus, bevor der Straßenkünstler Saint Steve auf dem oberen Platz seine Späße trieb. Schnell hatte er eine große Gruppe Gäste um sich geschart, band die Zuschauer mit ein und schenkte ihnen am Ende die Wahl, als Belohnung ein paar Gummibärchen oder einen unansehlichen Kreuzband-BH mitzunehmen. Die Clownin Chips hielt’s mit non-verbaler Clownerie und Seifenblasen. Endrik Thier, der dritte im Bunde der Straßenkünstler, verblüffte die Gäste mit Hütchenspielen, der „Wunderbare Herr Mai“ jonglierte mit Zigarrenkisten. Gemeinsam wetteiferte das Quartett um die Ehre des „Lüdenscheider Lachsacks“, denn dem Publikum oblag die Abstimmung, wer der beste Unterhaltungskünstler war. Die Wahl fiel am Ende auf den „Wunderbaren Herrn Mai“.

Musikalische Unterhaltung kam mit Sebastian Fischer und der Integrativen Band „simsalasum“. Darüber hinaus standen zum Beispiel Auftritte von Cantabile, der Bläsergruppe des Hegerings Meinerzhagen und des Atelier Franke auf dem Programm. Angesagt hatten sich für den späten Nachmittag eine Hiphop-Gruppe des Kulturvereins „mach was“ und für den Abend die Band „Lampenfieber“. Ab heute Abend treten im Zirkuszelt am Johannes-Busch-Haus bis Samstag jeden Abend ab 19.30 Uhr verschiedene Kleinkünstler und Gruppen auf. - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare