In den Sommerferien in den Zirkus und die Region

Die Stadt, der CVJM und die Awo haben ihre Ferienprogramme vorgestellt.

LÜDENSCHEID ▪ Die großen Ferien können kommen. Und ab dem 21. April wissen ein paar hundert Lüdenscheider Kinder auch, wohin es geht.

Denn an dem Samstag (ab 15 Uhr) sind wieder in den jeweiligen Einrichtungen die Anmeldungen für die Ferienfreizeitangebote von CVJM (6-13 Jahre, 9. bis 20. Juli, 40 Euro, ohne Verpflegung), Awo-Stadtranderholung (7-12 Jahre, 9.-20. Juli, 80 Euro, Mittagessen) und der städtischen „Ferien-Fun-Days“ (6-11 Jahre, 6. bis 17. August, 80 Euro, Frühstück und Mittagessen). Am Donnerstag stellten Vertreter der Organisationen das Programm vor. Dabei ist es Zufall, dass sich CVJM und Awo diesmal mit „Zirkus“ für das gleiche Thema entschieden haben, das zudem Jubiläumsthema ist. Denn vor 30 Jahren begannen Ferienjoker und Stadtranderholung mit ihren Ferienangeboten für Kinder.

„Angefangen haben wir für die, die nicht in Urlaub fahren“, erinnert sich Karin Löhr. Zwar ist die ehemalige Leiterin der Familienbildungsstätte mittlerweile in Rente, aber weil sie weiß, wie viel Arbeit mit der Vorbereitung des Ferienangebotes „nebenbei“ einher geht, hat sie ihre Hilfe angeboten. Heute, so weiß sie, führen viele Kinder zwar in Urlaub, aber für den Rest der Ferien suchten die Eltern nach sinnvollen Beschäftigungen für ihre Kinder. Zwei Wochen ohne Fernsehen, ohne Handy, dafür mit den vielfältigen Aufgaben eines Zirkusdirektors oder Clowns – das sei auch abenteuerlich, finden Karin Löhr und Mona Sternberg (CVJM-Stadtverband).

Gemeinsam Zirkusvorstellungen planen und einstudieren, Ausflüge in den Ketteler Hof und Übernachtungsangebote beziehungsweise Abschlussfeste und ein Umzug durch die Innenstadt – das sind die „kooperativen, erlebnispädagogischen und gruppenpädagogischen Angebote“, die die Organisationen mit buntem Leben füllen.

Mit 42 Plätzen ist „Ferien-Fun-Days“ (Stadt Lüdenscheid) die kleinste Maßnahme mit täglich wechselndem Programm, „mal innerhalb, mal außerhalb von Lüdenscheid“. Es werde auf die Einhaltung der Altersgrenzen geachtet, und die Kosten müssten auch bei Anmeldung bezahlt werden, betonte Dirk Rubin (Haus der Jugend). Der Abschluss wird im Jugendzentrum Stern-Center gefeiert. Und wer so lange nicht auf Ferienspaß warten möchte, kann sich schon mal den 7. Juli notieren: dann heißt es „Knax goes Hollywood“.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare