Verein bereitet Online-Vergabe vor

Solidarische Landwirtschaft: Jetzt werden die Gemüseanteile vergeben

Marie Woeste und Lewis Zierke  von der Solidarischen Wirtschaft in Lüdenscheid.
+
Marie Woeste und Lewis Zierke vom Verein Solidarische Landwirtschaft bereiten derzeit die Vergabe der Gemüseanteile vor .

Nach einer intensiven Vorbereitung rücken die Mitglieder des Vereins Solidarische Landwirtschaft in Lüdenscheid ihrem Ziel von regionalem und saisonalem Gemüse auf dem Hof Woeste einen großen Schritt näher.

Lüdenscheid - Gerade einmal ein Jahr ist es her, dass Marie Woeste und Lewis Zierke ihre Idee einer solidarischen Landwirtschaft erstmals vorstellen. Seitdem ist viel passiert. Derzeit bereitet der Verein, der sich im Februar gründete und mittlerweile 117 Mitglieder hat, die Bieterrunde vor, bei der die Gemüseeanteile für das kommende Jahr vergeben werden. Hatte man dafür ursprünglich die Brügger Vereinshalle angemietet, ist dies aufgrund der Corona-Pandemie allerdings nicht möglich. Daher soll die Bieterrunde nun per E-Mail durchgeführt werden.

Wer überlegt, sich einen Gemüseanteil zu sichern, sollte sich nach Aussage der Verantwortlichen beeilen und zeitnah in den Verein eintreten. Denn: Gemüseanteile werden nur an Vereinsmitglieder vergeben. Und: Die Vergabe der Anteile findet nur einmal im Jahr statt. Für alle Mitglieder ist im Vorfeld der Bieterrunde noch eine Online-Info-Veranstaltung geplant, heißt es weiter.

Zur Erinnerung: Nachdem sich der Verein im Februar gegründet hatte, haben Marie Woeste und Lewis Zierke, die Ideengeber des Projektes, die Anbauflächen für das Gemüse vorbereitet, einen Wildschutzzaun gesetzt und einen Wirtschaftsplan für 2021 erstellt. Die notwendigen Arbeiten auf Hof Woeste geschahen zu einem großen Teil im Rahmen von Mitmachaktionen und mit tatkräftiger Unterstützung vieler Vereinsmitglieder. Ein Kennenlern-Tag im Freien rundete die Vorbereitungen ab.

Erfolgreiche Crowdfunding-Aktion

Und zu diesen gehörte auch ein Crowdfunding-Projekt, das ab Mitte September über sechs Wochen lief und die Finanzierung und Verwirklichung der Gärtnerei auf Hof Woeste ermöglichen sollte – angefangen bei Werkzeugen über Folientunnel bis hin zum Bohren eines Brunnens für die Bewässerung.

Und dieses Projekt der Woeste und Zierke GbR war ein voller Erfolg, denn nicht nur das erste Fundingziel von 18 100 Euro wurde erreicht, sondern auch die 57 500 Euro des wesentlich höhergesteckten zweiten Ziels. Als Dankeschön gab es unter anderem Werkzeugpatenschaften, Gärtnereiführungen und vor allem Laufentenpatenschaften. kes

Weitere Informationen zur solidarischen Landwirtschaft und zur Bieterrunde per E-Mail finden Interessierte auf der Homepage des Vereins unter https://solawilue.de.

Telefonisch ist der Verein montags von 17 bis 19 Uhr und freitags von 11 bis 13 Uhr unter der Nummer 0 23 51/97 49 532 erreichbar. In der übrigen Zeit können Rückrufbitten auf dem Anrufbeantworter hinterlassen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare