Erste Hilfe für Archivgut

+
Nina Koch, Stadtarchivar Tim Begler und Christin Spangenberg.

Lüdenscheid - „Feuchtigkeit ist die größte Gefahr für archivierte Bestände.“ Das machte Stadtarchivar Tim Begler klar: „So wird bei vielen Bränden das meiste Archivgut oft durch Löschwasser zerstört und nicht durch das Feuer selbst.“

Wo Nässe und Feuchtigkeit eindringen, kann Schimmel- und Pilzbefall entstehen, können Schriften verlaufen und unleserlich werden, kann das Papier verkleben und zerfallen. „Um durch Nässe und Feuchtigkeit geschädigte Dokumente retten zu können, haben wir nun im Archivverbund Materialien angeschafft, die in dieser Hinsicht gute Dienste leisten können“, erklärte Begler.

Denn heute stehen effiziente technische Möglichkeiten zur Verfügung, um feuchtes oder gar nasses Papier zu retten, zum Beispiel durch schnelles Einfrieren und eine anschließende Gefriertrocknung: „Hierfür ist allerdings auch eine gute Erstversorgung notwendig, zum Beispiel in entsprechenden Notfall-Boxen. Ein „Roter Ordner“ mit genauen Anweisungen an die Einsatzkräfte, welches Archivgut vorrangig gerettet und wie es behandelt werden muss, gibt es im Lüdenscheider Stadtarchiv bereits seit vielen Jahren.

Nun wurde ein solcher Ordner von der zuständigen Diplomarchivarin Nina Koch auch für Herscheid und Schalksmühle erarbeitet. Darüber hinaus gibt es in allen drei Archiven ab sofort auch professionelle Ausrüstung zur Erstversorgung und zum fachgerechten Transport von geborgenem und eventuell beschädigtem Archivgut. Die „Koordinierungsstelle zur Erhaltung schriftlichen Kulturgutes (KEK) der Stiftung Preußischer Kulturbesitz“ zahlte einen 70-prozentigen Zuschuss aus Mitteln der Stiftung für Notfall-Ausrüstungs- und -versorgungsmaterialien sowie Transportboxen.

„Die gesamte Maßnahme hat die Kommunen jeweils nur mit einem mittleren dreistelligen Betrag belastet“, betonte Tim Begler. Transportboxen und Notfall-Ausrüstung lagern nun in allen drei Standorten. Um im Notfall einen sicheren Umgang mit dieser Ausrüstung zu ermöglichen, soll im Herbst in Lüdenscheid eine Übung stattfinden, bei der die Restaurierungsspezialisten des LWL-Archivamtes Münster das Team des Stadtarchivs Lüdenscheid, aber auch andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Märkischen Kreises in Sachen „Erste Hilfe für durchnässtes Archivgut“ schulen werden. -  bot

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare