Anfrage im Werksausschuss

So soll digitale Technik für bessere Straßen in Lüdenscheid sorgen

Straßenschäden in Niedersachsen
+
Symbolbild

Schlaglöcher, Risse und Dellen: Der Zustand der Straßen in der Kreisstadt ist vor allem unter Autofahrern ein viel diskutiertes Thema.

Lüdenscheid - CDU-Ratsherr Lucas Karich hat dazu für die nächste Sitzung des STL-Werksausschusses am 17. Juni eine Anfrage vorbereitet. Es geht um die Möglichkeiten einer digitalen Zustandserfassung für Lüdenscheids Straßen.

Derzeit sind nach LN-Informationen beim STL mehrere sogenannte Straßenbegeher im Einsatz, die Schäden im rund 375 Kilometer langen städtischen Straßennetz erfassen und dokumentieren. Geht es nach Karich, könnte man durch eine neuartige Technik auf den Einsatz der Straßenbegeher verzichten. Dafür bringt der Ratsherr als Beispiel das Angebot des Stuttgarter Start-up-Unternehmens Vialytics ins Gespräch.

Demnach bietet die Firma die Zustandserfassung von Straßen über eine Smartphone-App an. Wird das spezielle Smartphone beispielsweise an einen Müllwagen montiert, werden die Straßen abgefilmt und deren Zustand per künstlicher Intelligenz ausgewertet und dokumentiert.

Karich schreibt in seiner Anfrage: „Schäden werden frühzeitig erkannt und können umgehend behoben werden.“ Nach Angaben von Vialytics kostet die Dienstleistung bei Abschluss eines mehrjährigen Vertrags rund 100 Euro pro Straßenkilometer. Das Bundesministerium für Verkehr fördere das Programm über Zuschüsse.

Die Anwendung diene der Erfüllung der Verkehrssicherungspflicht, liefere „Daten für eine objektive Priorisierung von Straßenerhaltungsmaßnahmen“ und schaffe „somit eine Entscheidungsgrundlage für entsprechende Ratsbeschlüsse“.

Der STL-Werksausschuss tagt am 17. Juni, 17 Uhr, im Foyer des Kulturhauses.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare