Singen für russische Straßenkinder

Kira Thurau vom Geschwister-Scholl-Gymnasium singt mit vielen anderen Schülern für den guten Zweck. ▪

LÜDENSCHEID ▪ Musikalische Leckerbissen von Rock-Klassikern bis hin zu Balladen, die Gänsehaut machen boten Schüler, Eltern und Lehrer des Geschwister-Scholl-Gymnasiums (GSG) anlässlich ihres Benefizkonzertes. Zugunsten russischer Straßenkinder hatten sie ein zweistündiges Programm auf die Bühne gebracht und die Aula so in einen Stimmungs-Tempel verwandelt.

Andrea Topp, Schulpflegschaftsvorsitzende stellte das hilfsbedürftige und unterstützenswerte Projekt vor: „Thomas Bote betreibt in Irkutsk einen Bauernhof, auf dem Kinder, die keiner will, Zuflucht finden“. Die Stadt bringe ihm die Kinder, die oftmals suchtgefährdet sind und ohne dieses Programm keine Chance auf ein anständiges Leben hätten. „Das Leben auf dem Bauernhof ist nicht immer leicht, dort gibt es auch kein fließendes Wasser und keinen Strom“, so Andrea Topp, „deswegen unterstützen wir das Projekt mit diesem Konzert“.

Weitere Bilder gibt es hier

Scholl-Musikfest

Unter der musikalischen Leitung von Musiklehrerin Cornelia Heinz trauten sich die Schülerinnen und Schüler als Gruppe oder gemeinsam auf die Bühnenbretter, bereit, das Publikum zu unterhalten.

Nach „Crazy Train“, interpretiert von Ramon Burghoff, Roman Pallach, Lennard Schadde, Laura Wiebe und Adam Wieczorek folgte „Summernights“ von der Musical-AG.

Schon wartete die erste Überraschung: Was auf dem Programm als Latein-Song angekündigt wurde, erwies sich als ein Stück von Ovidm umgedichtet auf die Melodie eines Liedes von Green Day. „Probier’s mal mit nem Bass“ forderte der Eltern-Schüler-Chor, der zusammen mit MuP 12 (Musikunterricht praktisch) auf die Bühne trat.

„Sweet Home Alabama“, gefolgt von dem Sommer-Hit „I’m yours“ von Jason Mraz verbreiteten „super Stimmung“. „Pieces of me“, im Original von Ashlee Simpson, sangen Stephanie Epp und Leonie Schmidt, bevor der Eltern-Schüler-Chor das stimmungsvolle „Girl from Ipanema“ zu Gehör brachten.

Country Roads war wieder ein Stimmungsmacher zum Mitsingen und -klatschen, gesungen von der Klasse 9a und MuP 12.

„Nur für dich“, im Original von den Wise Guys, bekam in der charmanten Version vom MuP12 einen ganz anderen Pfiff und sorgte beim Publikum abwechselnd für Gänsehaut und Lachanfälle.

Das Schulorchester, das überwiegend aus jüngeren Schülern besteht, spielte das Hauptthema vom Film „Mission Impossible“, bevor es wieder ruhiger wurde auf der Bühne: Nora Bramay aus der Klasse 7c sang die Ballade „The Climb“ so gefühlvoll, dass sie das Auditorium mit in die Welt des Stückes nahm.

„La Bamba“ vom ambitionierten Amateur-Eltern-Orchester kam ebenso gut an wie das Kontrast-Programm: Das 90er-Jahre-Punk-Lied „Ausgebombt“ rockte das GSG.

„Let the Sunshine in“ vom Eltern-schüler-Chor beendete den bunten Lieder-Reigen und einen kurzweiligen Abend. -vera

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare