SIHK macht Reklame für ihr Projekt in Reichwein-Gesamtschule

Berufsorientierung an der Gesamtschule

+
Sehr gespannt verfolgten die Reichwein-Gesamtschüler die Ausführungen.

Lüdenscheid - Das Projekt „Fit für die Ausbildung“ – eine praxisnahe Berufsorientierung für metall- und kunststofftechnische Berufe – bewarb die SIHK am Donnerstag in der Adolf-Reichwein-Gesamtschule (ARG).

180 Schülerinnen und Schüler des neunten Jahrganges nutzen die Gelegenheit, sich von Philipp Schulz und Markus Neuhaus (Ausbilder bei der SIHK) sowie von Nico Kinet, Gesamtschüler und derzeitiger „Fit-für die Ausbildung“-Absolvent, über Projekte, die in dem Berufsorientierungsprogramm vorkommen, zu informieren.

„Wir bieten für unsere Schüler, die eine Ausbildung im gewerblich-technischen Bereich machen möchten, eine individuelle Förderung“, informierte Reinhard Phillipp, Studien- und Berufskoordinator der ARG. Er lobte die gute Vernetzung zwischen Schule und SIHK. „Der erfolgreiche Abschluss wird mit einem Zertifikat belohnt – das ist sozusagen eure Eintrittskarte in eine Ausbildung“, sagte Phillipp.

Am Freitag, 7. November, sind Interessierte ab 15 Uhr zu einer weiteren Informationsveranstaltung in die technische Bildungsstätte am Lehmberg eingeladen.

In der technischen Bildungsstätte am Lehmberg werden ein Jahr lang freitagnachmittags und samstagvormittags Grundfertigkeiten in der Metallverarbeitung vermittelt. Zudem stehen in den Ferien Praktika in metall- und kunststofftechnischen Unternehmen sowie Betriebsbesichtigungen auf dem Programm. „So kann man neben der Schule eine erste Zusatzqualifikation erwerben“, warb Phillipp für das Projekt.

„Wer das Programm durchhält, hat beste Chancen, danach einen geeigneten Ausbildungsplatz in der Metall- und Kunststoffindustrie zu finden“, bestätigte Dr. Claudia Achtenhagen von der Stabstelle Schule-Wirtschaft. „Wir haben eine 80-prozentige Vermittlungschance und sind auch beratend tätig bei der Auswahl und Akquise des Ausbildungsplatzes.“ - cg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare