Signalgeber an Ampel schon wieder zerstört

+
Völlig unbrauchbar nach Fußtritten: Signalgeber am Sauerfeld sind schon mehrfach zertreten worden.

LÜDENSCHEID ▪ Sie sind für Fußgänger lebenswichtig, sind stabil gebaut und wetterfest – aber blinder Zerstörungswut sind auch die Signalgeber an Ampelmasten nicht gewachsen. Entlang der Sauerfelder Straße haben bislang unbekannte Täter in den vergangenen Monaten mehrfach die Schaltkästen an Fußgängerüberwegen zertreten.

Die Reparaturen sind aufwändig. Wie Yvonne Schubert, beim STL für Verkehrstechnik zuständig, sagte, sind inzwischen Sachschäden von „mindestens 5000 Euro entstanden“.

Nun hat sich auch Polizei eingeschaltet. Nachdem zwischen Weihnachten und Neujahr mehrere Schaltkästen zwischen Omnibusbahnhof und Hochstraße beschädigt und ersetzt worden sind, meldet die Behörde neue Fälle – zuletzt an den Überwegen an den Einmündungen Freiherr-vom-Stein-Straße und Gartenstraße. Im Polizeibericht heißt es, dass die Täter hier „auch nicht Halt vor den Schalteinrichtungen des akustischen Signals für Sehbehinderte“ gemacht haben. Die Ermittler bitten unter Tel. 0 23 51 / 9 09 90 um Zeugenhinweise.

Wie Yvonne Schubert gegenüber den LN sagte, müssten im Wiederholungsfall stabilere Taster an die Ampelmasten geschraubt werden. Sie sind aus Stahl und um einiges teurer als die herkömmlichen Kästen. Zudem gibt es die als äußerst stabil geltenden Stahlgehäuse bislang nur ohne akustisches Signal, sie müssten also vor der Installation umgebaut werden.

Yvonne Schubert: „Das verteuert die Sache natürlich noch einmal.“ - omo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare