Polizei-Einsätze in Lüdenscheid

"Randerscheinungen" vom Stadtfest 2019: Schlägereien in der Innenstadt

+
Die Polizei wurde zu mehreren Schlägereien gerufen. 

[UPDATE 12.11 Uhr] Lüdenscheid - Das Lüdenscheider Stadtfest verlief im Großen und Ganzen aus polizeilicher Sicht friedlich. Der Alkoholkonsum führte bei einigen Festgästen jedoch zu erhöhter Aggressivität. Es kam zu Schlägereien.

Die Polizei listet in ihrer Bilanz der Stadtfestnacht mehrere körperliche Auseinandersetzungen auf. Nicht alle Vorfälle ereigneten sich auf dem eigentlichen Festgelände. Auch im Umfeld kam es zu Körperverletzungsdelikten. 

Fall 1: Am Sauerfeld kam es Samstagnachmittag zu Streitigkeiten zwischen mehreren Personen. Gegen 17.10 Uhr sollen bisher unbekannte Jugendliche auf einen 14-jährigen Lüdenscheider eingeschlagen haben. Das Opfer wurde leicht verletzt. Die Hintergründe sind unklar. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

Fall 2: Eine Kopfnuss auf dem Kirchheimparkplatz beschäftigt die Polizei. Samstag, 23.50 Uhr, soll ein bisher unbekannter Täter besagten Kopfstoß gegen einen 20-jährigen Lüdenscheider ausgeführt haben. Warum es zum Streit kam, ist noch unklar. Das Opfer wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der flüchtige Täter war männlich, ca. 1,80 m groß, blond und mit einem dunklen T-Shirt bekleidet.

Fall 3: Ein 18-jähriger Herscheider wandte sich Sonntag an Polizeibeamte auf dem Sternplatz. Seinen Angaben zufolge sei es gegen 0.30 Uhr zu einer Schlägerei zwischen ihm und einer nicht näher beschriebenen Person gekommen. Der Herscheider wurde leicht verletzt. Die Hintergründe sind unklar. Der alkoholisierte 18-Jährige erhielt von den Polizisten einen Platzverweis.

Fall 4: Polizisten beobachteten Sonntag, 0.40 Uhr, einen Streit auf dem Sternplatz. Ein 45-jähriger Lüdenscheider schlug nach verbaler Auseinandersetzung auf einen 20-jährigen Lüdenscheider ein. Das Opfer blieb unverletzt. Als die Beamten sich einschalteten, weigerte sich der Streithahn seine Personalien preis zu geben. Er musste zur Identitätsfeststellung zur Wache verbracht werden. Währenddessen beleidigte er die Polizisten weit unter der Gürtellinie. Der stark alkoholisierte Mann verbrachte den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam. Gegen ihn wird wegen Beleidigung und Körperverletzung ermittelt.

Fall 5: Ebenfalls Sonntag, 0.40 Uhr, stießen zwei unbekannte Täter einen 23-jährigen Schalksmühler an der Martin-Niemöller-Straße, Ecke Friedrichstraße zu Boden. Anschließend schlugen die Unbekannten auf den am Boden liegenden Mann ein. Er wurde leicht verletzt ins Klinikum Hellersen gebracht. Die Täter flüchteten unerkannt Richtung Heedfelder Straße. Sie wurden von Zeugen wie folgt beschrieben: beide etwa 185cm groß, beide ca. 25-29 Jahre alt, beide mit kräftiger / trainierter Figur, beide trugen eine dunkle Jacke. Einer der Täter hatte einen Bart. Eine Fahndung verlief ergebnislos. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

Fall 6: An der Hochstraße, Ecke Staberger Straße kam es Sonntag, 2.15 Uhr, zu einer zwischen mehreren Personen. Ein 23-jähriger Herscheider wollte schlichten, ging dazwischen und bekam seinerseits Schläge ab. Hierdurch wurde er leicht verletzt. Seine Brille ging zu Bruch. Die eigentlichen Schläger verschwanden. Die Hintergründe sind unklar. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Fall 7: Ein 17-jähriger Lüdenscheider soll Sonntag, 2.20 Uhr, eine 23-jährige Lüdenscheiderin in einer Gaststätte an der Knapper Straße belästigt haben. Ein 44-jähriger Lüdenscheider will dies unterbinden. Der Streit verlagert sich vor die Kneipe. Hier schlägt der 17-Jährige unvermittelt auf die beiden Opfer ein, die hierdurch leicht verletzt wurden. Beide mussten mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Aggressor erhielt einen Platzverweis.

Hinweise nimmt die Wache Lüdenscheid unter 02351/9099-0 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare