Sicherheitsnetz: Brücke zum Stern-Center soll bald wieder nutzbar sein

Fußgängerbrücke zwischen Rathausplatz und Stern-Center  in Lüdenscheid
+
Ein Netz, das die Außenseiten und die Unterseite der Fußgängerbrücke zwischen Rathausplatz und Stern-Center umgibt, soll verhindern, dass Teile des Betonbaus auf die Altenaer Straße fallen.

Die gesperrte Fußgängerbrücke zwischen Rathausplatz und Stern-Center soll in Kürze wieder begehbar sein: Seit Dienstag, 17. November, lässt der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) die Oberfläche erneuern – zunächst allerdings nur provisorisch.

Lüdenscheid - „Wir lassen eine neue Schicht Gussasphalt auftragen. Sobald das Ganze ausgehärtet ist, wollen wir die Brücke erst einmal wieder freigeben“, sagt Andreas Fritz, stellvertretender STL-Werkleiter. Idealerweise soll die Rathausbrücke zum Wochenende wieder nutzbar sein – und damit rechtzeitig vor dem Beginn des Weihnachtsgeschäfts. Dieses Vorgehen sei mit der Leitung des Stern-Centers abgesprochen, teilt die Stadt mit.

Fritz betont, dass es sich um eine provisorische Maßnahme handle. Für die Brücke soll ein Sanierungskonzept entwickelt werden. Dafür brauche es auch weitere Analysen der von der Brücke genommenen Betonproben. Hintergrund: Die störanfällige Heizungsanlage sollte im Oktober nach rund zehn Jahren gegen eine moderne elektronische Anlage ausgetauscht werden. Bei der Entfernung der Asphaltschicht lösten sich allerdings an der Unterseite der Brücke Teile, sodass das Bauwerk erst einmal gesperrt wurde.

Aus diesem Grund wurde ein Netz gespannt, das die Außenseiten und die Unterseite der Brücke umgibt – und verhindert, dass Teile auf die Altenaer Straße und die Fußgängerzone fallen. Dieses Netz bleibt gespannt. Dabei handle es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme, erklärt Fritz. Ein Statiker habe erklärt, dass die Brücke erst einmal weiter genutzt werden könne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare