LN sind wieder zu Hause

+
Die Geschäftsstelle im Neubau. Der Zugang erfolgt von der Seite des Kulturhauses aus.

LÜDENSCHEID - Die Lüdenscheider Nachrichten sind zu Hause angekommen. Der Neubau Schillerstraße 20 ist seit Wochenbeginn wieder das zentrale Medienhaus Lüdenscheids.

Anzeigenberater, Vertrieb und Geschäftsstelle belegen das Erdgeschoss. Die Redaktionen des Verlages arbeiten seit Sonntag im ersten Obergeschoss. Ein zweieinhalbjähriges Provisorium im Postgebäude am Rathausplatz und an der Friedrichstraße 6 ist mit dem reibungslosen Umzug vom vergangenen Wochenende abgeschlossen.

Das Lüdenscheider Architektenbüro MTT hat dabei ein Büro- und Praxisgebäude entworfen, das den aktuellen Standard der Energieeinsparverordnung durch hohe Funktionalität und moderne Gebäudesystemtechnik um 15 Prozent übertrifft. Zugleich war größtmögliche Transparenz Ziel der Planer für den zweiteiligen Baukörper mit großen Glasflächen. Der Weg zwischen den Gebäudeteilen verbindet städtebaulich die südliche Altstadt mit Stadtgarten und dem Verkehrsknoten der oberen Sauerfelder Straße. Im Bewusstsein von 160 Jahren journalistischer Tradition in der Bergstadt folgen die LN damit auch einer Aussage ihres Herausgebers Dr. Dirk Ippen: „Zeitung ist nichts Altmodisches, sondern etwas Modernes, mitten in der Stadt.“

Für Leser und Anzeigenkunden der LN sollte der Umzug möglichst unbemerkt vonstatten gehen. Kontaktadressen und Rufnummern blieben unverändert. - LN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare