Serbischer Durchreisender mit verdächtig vielen Brillen

LÜDENSCHEID ▪ Mit einer vorläufigen Festnahme endete die Durchreise eines 35-jährigen Mannes aus Serbien vorgestern Abend in Lüdenscheid.

Der Mann war einer Ladendetektivin in einem Kaufhaus in der Innenstadt bereits am Nachmittag aufgefallen. Wie Polizeisprecher Dietmar Boronowski sagte, habe sich der Verdächtige an den Ständern mit Sonnenbrillen zu schaffen gemacht, wurde von der Detektivin angesprochen und ergriff die Flucht. Darauf leitete die Polizei eine Fahndung ein. Zielobjekt: ein VW Passat mit serbischem Kennzeichen.

Gegen 23.50 Uhr stellten vier Beamte den Gesuchten auf dem Parkplatz hinter der städtischen Musikschule an der Altenaer Straße. In seinem Auto fanden die Polizisten einen ganzen Haufen Sonnenbrillen ohne Etiketten – allerdings auch einige Kaufquittungen, wie Boronowski sagte.

Der Mann gab an, auf dem Weg zu einem Kumpel außerhalb Lüdenscheids zu sein. Er musste mit zur Wache. Dort nahm die Polizei ihm auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung ab und setzte ihn wieder auf freien Fuß.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare