BGL nimmt Abschied von drei Legenden 

+
Günther Krosse, Monika und Manfred Kaufenstein (v. l.) gehen nach vielen Jahren am Bergstadt-Gymnasium in den Ruhestand. Schulleiter Dieter Utsch, Kerstin Kotziers (Schulverwaltung) und Gudrun Abendroth (ZGW) bedankten sich für Hilfsbereitschaft und Verlässlichkeit.

Lüdenscheid - Gedichte, Lieder, Anekdoten und herzliche Worte – das Bergstadt-Gymnasium verabschiedete am Freitag drei Persönlichkeiten in den Ruhestand, die über viele Jahre die Schule an unterschiedlichen Positionen entscheidend geprägt haben.

Monika Kaufenstein war seit Januar 1990 als Schulsekretärin am Gymnasium tätig. Schüler, Lehrer, Eltern, Behörden, Ehemalige, Handwerker, Lieferanten oder Sponsoren – für sie alle war ihr Sekretariat die erste Anlaufstelle. „Dabei hatte sie sehr viele Dinge im Blick, koordinierte und erinnerte an wichtige Termine, führte den Haushalt und schrieb unzählige Briefe“, erinnerte Schulleiter Dieter Utsch an das vielschichtige Aufgabenfeld.

Als Mann für alles machte sich Manfred Kaufenstein rund um die audiovisuelle Ausstattung bei Lehrern und Schülern praktisch unentbehrlich. Lief der Beamer nicht, kam kein Ton – für den ausgebildeten Radio- und Fernsehtechniker, der seit Februar 1981 zum BGL zählte, gab es keine unlösbaren Fälle. Im Laufe der Jahre erweiterte die Verwaltung seinen Tätigkeitsbereich auf alle städtischen Schulen. „Auch Tausende von Kleinigkeiten brachten ihn nicht aus der Ruhe“, erinnerten sich die Schüler. Dass seine Stelle vorläufig nicht wieder besetzt wird, machte den Abschied für das Kollegium besonders schwer.

Günther Krosse schließlich hielt als Hausmeister seit 1991 das Gymnasium in Schuss. Scharen von Schülern habe er begleitet und für die Sportvereine sei er stets ein verlässlicher Partner gewesen. „Bei Veranstaltungen war er immer der letzte, schloss die Schule zu und morgens als erster wieder auf. Es war, das merkte man an vielen Stellen, seine Schule“, lobte Utsch. Mit Geschenken und vielen guten Wünschen wurden die „drei Legenden“ verabschiedet. - von Bernd Eiber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare