Sechs Wochen Sperrung auf Teilstück der Mathildenstraße

Wenn das Wetter mitspielt, soll der Ausbau zwischen Friedhofstraße und CVJM-Heim in sechs Wochen beendet sein.

Lüdenscheid - Für die nächsten sechs Wochen ist die Mathildenstraße zwischen der Dammstraße und der Lutherstraße gesperrt. Am Montag hat der zweite Ausbauabschnitt begonnen.

Die Mathildenstraße wird zwischen der Friedhofstraße und der Kurve hinter dem CVJM-Heim erneuert. Nach Angaben des städtischen Fachdienstes Bauservice ist die Friedhofstraße vom Wermecker Grund aus in dieser Zeit nicht über die Mathildenstraße zu erreichen. Die Friedhofstraße selbst wird in Richtung Mathildenstraße zur Sackgasse. Der CVJM ist während der Vollsperrung der Mathildenstraße nur fußläufig zu erreichen.

Die Linienbusse der Märkischen Verkehrsgesellschaft fahren nicht wie gewohnt über die Mathildenstraße/Friedhofstraße, die Busse der Linie 51 fahren nach Angaben der MVG lediglich die nächsten erreichbaren Haltestellen – Evangelischer Friedhof oder Lüdenscheid Bahnhof – an.

Die Straße Am Grünewald ist für die Dauer der gesamten Maßnahme als Einbahnstraße in Richtung Wermecker Grund eingerichtet, denn diese Straße wird von der Feuerwehr als Ersatzstrecke zum Erreichen des nordöstlichen Stadtgebietes genutzt. Zudem sind in der Wehberger Straße und in der Straße Am Grünewald Halteverbote eingerichtet, um eine ungehinderte Fahrt der Rettungskräfte gewährleisten zu können.

Dieter Rotter, Leiter des Fachdienstes Bauservice, erklärte auf LN-Anfrage: „Für die Arbeiten sind nach Angaben des bauausführenden Unternehmens sechs Wochen vorgesehen. Wenn das Wetter mitspielt, können wir davon ausgehen, dass das klappt. Sollte in diese Zeitphase aber schon der erste heftige Frost einsetzen, kann es aber auch zu Verzögerungen kommen.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare