Sechs Verletzte bei Unfall auf der Sauerlandlinie

LÜDENSCHEID ▪ Sechs Männer wurden gestern morgen bei einem Unfall auf der Sauerlandlinie leicht verletzt. Für einen der Insassen des Kleintransporters erwies sich der Unfall noch in weiterer Hinsicht als Pech: Bei der Aufnahme der Personalien stellten die Beamten fest, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Er wurde festgenommen.

Gegen 8.15 Uhr war der Bulli mit den insgesamt sechs Personen an Bord auf der A 45 etwa 500 Meter vor dem Rastplatz Kaltenborn ins Rutschen geraten. Der Wagen geriet in die Mittelleitplanke, prallte von dort ab und blieb schließlich zwischen beiden Fahrbahnen in Fahrtrichtung Dortmund liegen, so dass die Autobahn zunächst blockiert war. Alle sechs Insassen wurden ins Krankenhaus gebracht, konnten dieses aber nach ambulanter Behandlung verlassen. Der Kleintranporter war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Mitarbeiter der Autobahnmeisterei kümmerten sich derweil um die kaputten Schutzplanken und Einsatzkräfte der Lüdenscheider Feuerwehr streuten ausgelaufene Betriebsmittel ab. ▪ gör

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare