Wissenschaft kann spannend sein: Science Slam im Kulturhaus

+
Tritt beim Science Slam an: Dr. Anna Müllner (Deutsches Krebsforschungszentrum Frankfurt).

Lüdenscheid - Wissenschaft könnte ziemlich spannend sein, wäre da nicht diese staubtrockene Fachsprache. Doch es geht auch anders, sagt der Poetry Slammer Marian Heuser.

Das beweise der Science Slam, der sich in der Bergstadt seit 2011 wachsender Beliebtheit erfreut. Wissenschaftler bringen bei dieser noch jungen Slam-Variante neue und witzige Erkenntnisse aus ihrer Forschung auf die Bühne und damit aus dem elitären akademischen Wissens-Zirkel auch unters Volk.

Anders als beim Poetry Slam sind hierbei Requisiten, Powerpointvorträge oder gar Live-Experimente gerne gesehen. Für die siebte Ausgabe des Wettstreits um den „Goldnenen Hirn(h)eimer“, designed von der Lüdenscheider Künstlerin Claudia Bäcker-Kirmse, verlassen am Samstagabend erneut fünf Wissenschaftler aus unterschiedlichen Fachbereichen ihren Elfenbeinturm, um dem Publikum in zwölf Minuten unterhaltsam und doch lehrreich zu zeigen, was Wissen schafft.

Das Publikum bildet dabei wie immer die Jury und bewertet die Beiträge nach Informationsgehalt und Unterhaltungswert. Dazu stehen der Publikumsjury die Punkte von 1-10 zur Verfügung, die eins für einen schlechten Vortrag, zehn für perfektes Infotainment.

Von Naturkatastrophen bis Pestizide

Wer nicht in den Besitz einer der sieben begehrten Punktetafeln kommt, muss die Jury durch Applaus beeinflussen, aber auch das ist in Lüdenscheid wohl bekannt und in der Vergangenheit bereits mehrfach erfolgreich getestet worden. Die Themenvielfalt beim 7. Lüdenscheider Science Slam reicht diesmal von Naturkatastrophen über Betrachtungen der seltenen Spezies der Physiker bis hin zum Nachweis von Pestiziden im Ultraspurenbereich.

An- und auftreten werden unter anderem Dr. Anna Müllner (Deutsches Krebsforschungszentrum Frankfurt), Dr. Andreas Schäfer (Institut für Geophysik der Uni Karlsruhe) und Dr. Christoph Vogelsang (Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung der Universität Paderborn). Durch den Abend führt in gewohnter Manier Moderator Marian Heuser.

Tickets kosten elf, ermäßigt neun Euro zuzüglich zehn Prozent Vorverkaufsgebühr. Ein Vorverkauf ist über die Theaterkasse und über die Homepage des Kulturhauses eingerichtet. Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn der Veranstaltung um 20 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare