74-Jähriger weiterhin in Lebensgefahr

Schwerer Unfall auf der Talstraße: Staatsanwalt ordnet Blutprobe an

Lüdenscheid - Schlimmer Verdacht: Nach dem schweren Verkehrsunfall, bei dem am Sonntagnachmittag auf der Talstraße ein Ehepaar aus Kierspe schwerste Verletzungen erlitten hat, hat die Polizei weitere Einzelheiten bekanntgegeben. Danach hat die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme bei dem Unfallverursacher (20) aus Halver angeordnet.

Möglicherweise stand der BMW-Fahrer zur Unfallzeit unter Drogeneinfluss. Derweil kämpfen die Ärzte im Klinikum Hellersen weiter um das Leben des 74-jährigen Mannes. Wie es heißt, wurde der Kiersper an der Unfallstelle 20 Minuten lang reanimiert. Ein Transport per Hubschrauber in eine Spezialklinik kam nach Angaben von Polizeisprecher Dietmar Boronowski für den Patienten nicht in Frage. Er hat unter anderem einen Lungenabriss erlitten und war damit nach Entscheidung des Notarztes nicht flugfähig.

Seine Ehefrau, die auf dem Beifahrersitz saß, hat nach LN-Informationen zahlreiche Knochenbrüche erlitten und liegt in einem Dortmunder Krankenhaus. Der Unfallverursacher, gegen den jetzt unter anderem wegen Drogenmissbrauchs ermittelt wird, hat nach Polizeiangaben lediglich eine Platzwunde und einen leichten Schock erlitten. Der Airbag seines 3er-BMW hatte bei dem Zusammenstoß ausgelöst.

Lesen Sie dazu auch:

Schwerer Unfall auf der Talstraße: 74-Jähriger in Lebensgefahr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare