1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Frontal-Unfall auf Bundesstraße im MK: Auto überschlagt sich - mehrere Verletzte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Schmitz, Markus Klümper

Kommentare

Schwerer Unfall im MK mit drei Autos
Schwerer Unfall im MK mit drei Autos. © Markus Klümper

Zu einem schweren Frontal-Unfall kam es am Freitagnachmittag auf der Bundesstraße 229 (Talstraße) in Lüdenscheid. Es gab mehrere Verletzte. Die Bundesstraße glich einem Trümmerfeld.

Lüdenscheid - Der Unfall ereignete sich gegen 16 Uhr auf der Talstraße in Höhe des Abzweigs Pöppelsheim (Waldstraße). Die Bundesstraße 229 war im Unfallbereich komplett gesperrt. Nach ersten Informationen soll es drei Verletzte geben. Verursacht wurde der schwere Unfall auf der Talstraße nach ersten Erkenntnissen der Polizei durch den Fahrer eines Lexus.

Der Fahrer fuhr die Bundesstraße bergauf von Brügge in Richtung Lüdenscheid. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet er aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und kollidierte zunächst mit einem VW Golf, erwischte diesen im Bereich der hinteren Fahrerseite. Mit einem nachfolgenden Seat Leon krachte er dann frontal zusammen. Der Lexus überschlug sich durch die Wucht des Aufpralls, durchbrach einen Zaun zum Gelände der Straßenmeisterei und kam dort auf der Seite zum liegen.

Die beiden Fahrerinnen des VW und des Seats wurden jeweils leicht verletzt, bei dem Unfallverursacher können nach Aussage der Polizei schwere Verletzungen nicht ausgeschlossen werden. Der Lexus und der Seat erlitten Totalschaden, der beteiligte VW Golf möglicherweise auch. Die Bundesstraße glich einem Trümmerfeld.

13 Feuerwehrleute der hauptamtlichen Wache mussten zunächst noch Erste Hilfe leisten, da ursprünglich lediglich eine verletze Person gemeldet wurde. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle abgesichert, Batterien abgeklemmt und große Mengen ausgelaufener Betriebsmittel unschädlich gemacht.

Auf der Talstraße bildeten sich in beiden Richtungen lange Rückstaus. Die Straße wurde in Höhe der Einmündung zur Waldstraße für die Dauer von Rettung und Unfallaufnahme voll gesperrt.

Auch interessant

Kommentare