1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Schwerer Unfall im Gewerbegebiet im MK: Auto kracht in Bäume

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Schmitz

Kommentare

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. (Symbolbild) © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Schwerer Unfall im Gewerbegebiet im Märkischen Kreis: In Lüdenscheid verlor ein Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und rauschte in zwei Bäume. Auto und Bäume erlitten Totalschaden. Der Unfallfahrer flüchtete.

Lüdenscheid – Zwei Fälle von Trunkenheit am Steuer beschäftigten die Polizei am Wochenende. Einer der beiden Unfälle endete mit einem Sachschaden in Höhe von 23 000 Euro. An der Jüngerstraße war Samstag gegen 4.30 Uhr ein 25-jähriger Lüdenscheider mit seinem Pkw unterwegs. Er verlor die Kontrolle über seinen BMW und prallte gegen mehrere Bäume. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto total beschädigt. Zwei Bäume brachen komplett ab.

Ein Zeuge hatte den Unfall beobachtet und informierte die Polizei. Der Unfallfahrer entfernte sich nach Angaben der Polizei zu Fuß vom Unfallort, konnte aber durch die Beamten gestellt werden. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht einer erheblichen Alkoholisierung des Lüdenscheiders. Ihm wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

An der Knapper Straße/Schützenstraße traf die Polizei Freitagabend auf einen 34-jährigen Lüdenscheider. Zwischen 21.50 und 22 Uhr fiel der Mann Zeugen durch unsichere Fahrweise (Schlangenlinien und Einbahnstraßen befahren in entgegengesetzter Richtung) auf. Der Fahrer beschädigte schließlich ein stehendes Fahrzeug auf der Alsenstraße und machte sich aus dem Staub.

Die Zeugen informierten die Polizei und fuhren dem Unfallfahrzeug hinterher. Die Beamten konnten den Mann kurz darauf an seiner Wohnanschrift antreffen. Sie führten einen Atemalkoholtest durch, der den Verdacht der absoluten Fahruntüchtigkeit bekräftigte. Der Mann musste zur Blutentnahme mit zur Wache, sein Führerschein wurde sichergestellt. Insgesamt entstanden etwa 700 Euro Sachschaden.

Auch interessant

Kommentare