Schwerer Unfall bei Lüdenscheid

Schwerer Unfall auf A45 während Fahrverbot: Polizei fahndet nach Lkw

Unfall auf der A45.
+
Unfall auf der A45.

Nach dem schweren Unfall auf der A45 bei Lüdenscheid am Montag, hofft die Autobahnpolizei nun auf Zeugen. Die Polizeiermittler haben eine Beschreibung des Lkw herausgegeben, der den Unfall mutmaßlich verursacht hat. Besonders bitter: Zum Zeitpunkt des Unfalls galt auf der A45 ein Lkw-Fahrverbot.

Nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 45 bei Lüdenscheid sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zu einem Lkw mit schwarzer Plane und blauen Streifen machen können. Der Unfall ereignete sich am Montag gegen 10.45 Uhr kurz vor dem Rastplatz Hunscheid. Erste Ermittlungen führten nicht auf die Spur des Lkw-Fahrers.

Zum Zeitpunkt des Unfall herrschte auf der A45 und weiteren Autobahnen in NRW wegen der winterlichen Straßenbedingungen ein Lkw-Fahrverbot, das aber vielfach ignoriert wurden. Via Webcams kann man in ganz NRW die Verlehrs- und Straßenverhältnisse auf den Autobahnen beobachten.

Gegen 10.45 Uhr fuhr eine 24-jährige Iserlohnerin auf der A45 in Richtung Dortmund. Da die Spur glatt war, passte sie ihr Tempo an - ein Lkw-Fahrer überholte den Ford auf der rechten Spur und scherte wieder ein. Dabei drohte nach ersten Erkenntnissen das Heck des Anhängers den Pkw zu erfassen.

Um einen Zusammenstoß zu verhindern, bremste die 24-Jährige und verlor dabei die Kontrolle über ihren Pkw. Ihr Ford schleuderte, überschlug sich und blieb in einem Graben unweit des Parkplatzes liegen. Der Rettungsdienst versorgte die verletzte Frau. Ihr Pkw musste abgeschleppt werden.

Die Polizei fragt nun: Wer hat den Unfall gesehen? Wer kann Hinweise auf einen Lkw mit Anhänger (schwarze Plane, blaue Senkrechtstreifen) geben? Hinweise bitte an die Autobahnpolizei in Hagen unter Tel. 0231/132 4621.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare