1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Schuss auf Prostituierte im MK: Mordkommission fahndet mit Phantombildern

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Olaf Moos

Kommentare

waffe
Symbolbild © dpa

Nach dem brutalen Angriff auf eine spanische Prostituierte am 13. Juni hat eine Mordkommission den möglichen Tathergang rekonstruiert und fahndet mit Phantombildern nach den Tätern.

Lüdenscheid - Am Sonntag, 13 Juni, überfielen bislang unbekannte Täter eine Frau aus Spanien und verletzten sie hierbei mit einer Schreckschusswaffe schwer. Wie es heißt, schoss einer der Männer seinem Opfer aus nächster Nähe ins Gesicht. Eine Mordkommission der Hagener Polizei fahndet nun mit Phantombildern nach den unbekannten Tätern.

Nach ersten Ermittlungen der Mordkommission des Polizeipräsidiums Hagen hat sich das Verbrechen folgendermaßen abgespielt: Die 38-jährige Prostituierte hielt sich zur Tatzeit in einer Wohnung an der Werdohler Straße in Lüdenscheid auf, als sie gegen 1.10 Uhr zwei potentiellen Kunden die Tür öffnete.

Die Spanierin wurde kurze Zeit später mit einer Schreckschusswaffe bedroht und im weiteren Verlauf durch einen Schuss aus der Waffe schwer im Gesicht verletzt. Die Unbekannten raubten einen geringen Geldbetrag und flüchteten.

Mann mit Mund-Nasen-Schutz
Mit diesen Phantombildern sucht die Mordkommission nach zwei Verdächtigen. © Polizei MK

Beide Täter werden als 25 bis 28 Jahre alt beschrieben, waren ungefähr 1,80 Meter groß und von normaler Statur. Einer der Gesuchten hat schwarzes Haar und dunkelbraune Haut. Er trug eine blaue OP-Maske.

Mann mit OP-Maske
Der zweite Täter trug bei dem Angriff auf das Opfer eine OP-Maske. © Polizei MK

Der zweite Täter wird als etwas dünner als sein Komplize beschrieben, hatte eine hellere Hautfarbe und dunkle Haare. Er trug einen dunklen Mundschutz. Er wird von der Geschädigten als Türke beschrieben.

Die Hagener Kriminalpolizei fragt: Wem sind in der Tatnacht zwei Männer aufgefallen, auf die die Personenbeschreibung passt? Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben? Wer kennt die beiden Personen auf den Phantombildern?

Hinweise an die Polizei Hagen werden unter der 02331 - 986 2066 erbeten.

Auch interessant

Kommentare