Behindertenvertreterin äüßert Bedenken

Wegen Schul-Neubaus: Bushaltestelle wird verlegt

Bushaltestelle
+
Die Bauarbeiten an der Hochstraße haben begonnen: Die Bushaltestelle wird wegen des Neubaus der Musikschule verlegt.

Die Bushaltestelle vor dem Lüdenscheider Geschwister-Scholl-Gymnasium wird wegen des Neubaus der neuen Musikschule verlegt. Die Bauarbeiten dazu begannen am vergangenen Donnerstag und sollen laut Heino Lange, Werkleiter des Stadtreinigungs-, Transport- und BaubetriebLüdenscheid (STL),„um die drei Wochen“dauern.

Lüdenscheid – Im Vorfeld des Umbaus gab es Gespräche zwischen Vertretern von Verkehr, Zentraler Gebäudewirtschaft, Fördermittelgebern, Behindertenvertreterin Monika Schwanz und des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Besonders Behindertenvertreterin Monika Schwanz hatte Bedenken geäußert.

StadtLüdenscheid
LandkreisMärkischer Kreis
Einwohnerzahl 72.313 (Stand: 31.12.2019)

Wegen Schul-Neubaus: Bushaltestelle wird verlegt

„Die Bushaltestelle sollte zunächst viel weiter verlegt werden. Mit der jetzigen Lösung sind wir sehr zufrieden“, sagt sie. Zum Umbau der Bushaltestelle gehört, neben der örtlichen Verschiebung, auch die barrierefreie Nutzungsmöglichkeit. Ein weiterer Diskussionspunkt war die Position des Wartehäuschens. „Das war in der ersten Planung einfach viel zu weit weg“, sagt Schwanz.

Wo genau das neue Häuschen jetzt stehen soll, konnte Heino Lange jedoch nicht sagen. Ebenso unklar war, wann die „alte“ Bushaltestelle abmontiert wird. „Das wird in Abstimmung mit den restlichen Baumaßnahmen an der Hochstraße geschehen“, sagt Lange.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare