Schützenheim: Erst Einbruch, dann Abriss

+

Lüdenscheid - Unbekannte Täter brachen in das Schützenheim im Lüdenscheider Stadtteil Rathmecke ein. Nächste Woche folgt der Abriss. 

Im Laufe der vergangenen Woche trieben unbekannte Einbrecher ihr Unwesen am Schützenheim Am Köpfchen im Stadtteil Rathmecke. 

Die Täter machten sich zunächst an einer Tür im Untergeschoss zu schaffen. Dabei beschädigten sie das Schloss der Tür. Zu allem Überfluss flexten sie laut Polizeibericht anschließend das Stahlgitter der Eingangstür ab und hebelten danach die Tür auf. 

Über Art und Umfang der Beute können noch keine Angaben gemacht werden. Es entstand erheblicher Sachschaden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Lüdenscheid unter Tel. 90 99 0 entgegen.

Ab Montag wird das ehemalige Schützenheim dann übrigens abgebrochen. Das teilt die Stadt mit. Nachdem der Rahmeder Schützenverein sich aufgelöst hat und das Gebäude nicht mehr genutzt wird, hat die Stadt den Abbruch des Gebäudes beauftragt. 

Für die Dauer der Arbeiten, die etwa zwei Wochen dauern, werde die angrenzende Treppe, die die Straßen Markhahn und Köpfchen verbindet, gesperrt. Die Fläche soll anschließend aufgeforstet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare