Aus dem Fenster „geballert“

Schüsse im Wohngebiet: Erschreckte Nachbarn alarmieren die Polizei

Person hält eine Pistole in der Hand.
+
Symbolfoto

Sie hatten sich einen angetrunken und schossen mit Luftdruckwaffen aus dem Fenster einer Wohnung in den Garten. Da tauchte die Polizei auf.

Lüdenscheid - Ein 25-jähriger Lüdenscheider hat am Wochenende Schießübungen aus einem Fenster seiner Wohnung in den Garten veranstaltet – zusammen mit zwei Kumpanen. Das Trio war nach Polizeiangaben „leicht alkoholisiert“.

Zeugen hörten gegen 15.30 Uhr An der Schnappe Schüsse und sahen eine „Pistole“ aus einem Fenster ragen. Das Ganze wiederholte sich gegen 16.45 Uhr.

Polizisten klingeln Sturm bei angetrunkenen Schützen

Nachbarn alarmierten die Polizei. Wie es in einem Bericht heißt, klingelten und klopften die Beamten Sturm, bis der 25-jährige Mann öffnete. Er gab zu, mit seinen Freunden, einem 20-jährigen Altenaer und einem 21-jährigen Lüdenscheider, mit Luftpistolen und einem Luftgewehr aus dem Fenster geschossen zu haben.

Die Polizei holte die Waffen und Cannabis aus Verstecken – und besorgten sich beim Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss. Bei der weiteren Durchforstung der Wohnung fanden die Ermittler jedoch lediglich noch Munition für die Druckluftwaffen.

Die Polizei stellte die Funde sicher und nahm die drei Beteiligten zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare