Goethe steht Pate am Zepp

+
Zauberhafte Gestalten gab's in der Zepp-Aula.

Lüdenscheid - Walle! walle, manche Strecke, dass zum Zwecke Wasser fließe – Goethes „Zauberlehrling“ stand Pate, als Freitagmittag die Theater-AG des Zeppelingymnasiums der Klassen 5 während der sechsten Stunde Mitschülern, Eltern, Großeltern und Lehrern das mit viel Liebe erarbeitete Stück „Der Zauberlehrling in der Schule“ vorführte.

Das Erzählgedicht des großen Meisters als Rap stand am Anfang der gut halbstündigen Aufführung in der Zepp-Aula, die Inszenierung selbst setzte dort an, wo Goethe aufhört: Bei der Strafe für den Ungehorsam des Lehrlings Zeppo.

Der unfolgsame Bube wird von Meister Zacharias in eine echte Schulklasse in Lüdenscheid versetzt, wo’s drunter und drüber geht. Aus frechen und faulen Schülern soll Zeppo dort folgsame und fleißige junge Menschen machen – was ihm am Ende auch gelingt.

Dazwischen allerdings standen angehexte Eselsohren, Rübennasen und putzwütige Schüler. Viel Beifall gab’s für die aufgeregten Fünftklässler, die damit erste Bühnenerfahrungen sammelten. Am Ende des Schuljahres soll die Aufführung eines witzigen Märchenstückes stehen.

Folgende Schüler spielten mit beim „Zauberlehrling“: Hakan Yildiz (Hexenmeister), Luisa Scholz (Zeppo), Saskia Illhardt, Olivia Capan, Sharon Greene, Mahi Tempel, Selina Szary, Maja Paar, Desirée Di Maggio, Julia Eickmann, Maria Badtke, Pia Ziese, jael Detering, Karol Makowiecki, Sophia Kemper, Jolina Günther, Charlotte Viere, Paula Jäger, Marietta Lukas, Josh Schulz, Aylin Tezdil, Ece Ögütmen und Rosanna Glock. - rudi

Goethes „Zauberlehrling“ stand Pate

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare