Statt Ekel: Diese Schüler bauen aus Schimmel Figuren

+
Die ARG-Schüler zeigten ein farbenfrohes und abwechslungsreiches Programm.

Lüdenscheid - Dass es an der Städtischen Adolf-Reichwein-Gesamtschule kreativ zugeht, konnten die Eltern und andere Interessierte am Mittwoch im Rahmen eines Schulkulturabends in der nahezu komplett gefüllten Mensa der Schule erleben.

Das abwechslungsreiche, gut zweistündige Programm, das von der Kulturbeauftragten der ARG, Josette Ommer, moderiert wurde, umfasste im ersten Teil dynamische Step-Aerobic-Darbietungen des Q2-Kurses, die Lehrerin Regina Lange-Gras mit den Schülern einstudiert hatte.

Im Anschluss wurden auf der Leinwand einige Kunst-Projekte, die in der Pause auch im Foyer der Schule sowie in einigen Klassenzimmern besichtigt werden konnten. Als kurze Einleitung zu diesem Info-Teil wurde ein von den Schülern der MINT-Klasse 6.3 hergestellter Stop-Motion-Film gezeigt, der mit Lego- und Playmobilfiguren eine Szene aus Star-Wars rekonstruierte. Hierbei musste das Publikum gesanglich mit der Star-Wars-Titelmelodie für die musikalische Untermalung sorgen.

In der Pause konnten noch andere, im Stop-Motion-Verfahren von den Schülern animierte Filme bestaunt werden. Der Darstellen & Gestalten-Kurs des 6. Jahrganges war als Stomp Academy zu sehen und zeigte Klangerzeugung mit dem eigenen Körper, nur unter Zuhilfenahme von Händen und Füßen. Der Darstellen & Gestalten-Kurs des 7. Jahrganges brachte im Anschluss einige Sprechfugen zu Gehör.

Nachdem sich das Publikum in der Pause stärken konnte oder kleine Skulpturen aus Schimmel, mit denen die Schülerinnen und Schüler die Faszination des Schimmels jenseits des Ekels zeigen wollten, bestaunen konnten, ging es im zweiten Teil des Bühnenprogramms rein musikalisch weiter: Die Bläserklassen 5.3, 6.5 und 7.1 zeigten ihr Können. Die Ensembles intonierten Filmmusiken wie „Titanic“ oder „Fluch der Karibik".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare