Wer braucht schon Bremsen?

Schrott fährt Schrott: Diese abenteuerliche Kiste rollte durch den MK

Schrott fährt Schrott: Diese abenteuerliche Kiste rollte durch Lüdenscheid (MK).
+
Schrott fährt Schrott: Diese abenteuerliche Kiste rollte durch Lüdenscheid (MK).

Wer braucht schon Bremsen? Die Polizei MK hat einen abenteuerlichen Lkw aus dem Verkehr gezogen, der so schrottreif war wie seine Ladung.

Lüdenscheid - Der Polizei fiel am Montagmittag (22. Februar) am viel befahrenen Bräuckenkreuz in Lüdenscheid ein verdächtiges Autotransportgespann aus Polen auf.

Bereits auf den ersten Blick erkannten die Polizisten bei der Kontrolle, dass das Gespann technisch nicht besser war als der Unfallwagen, den es transportierte. Die Lenksäule des Lkw war derart locker, dass sie abzufallen drohte. Ebenfalls völlig verkehrsunsicher war der Anhänger, weil keine der vier Bremsen funktionierte.

Keine Bremsen: Polizei stoppt schrottreifen Transporter in Lüdenscheid

Ein hinzugezogener Sachverständiger zog das Gespann sofort aus dem Verkehr. Er merkte an, dass hier definitiv ein folgenschwerer Unfall verhindert und vermutlich Menschenleben gerettet wurden. Gegen den ukrainischen Fahrer wurde ein Bußgeld in Höhe von 210 Euro verhängt. Dem polnischen Halter des Gespanns wird ein Bußgeldbescheid in Höhe von 300 Euro zugestellt.

Es ist beileibe nicht das erste Mal, dass die Polizei im Märkischen Kreis schrottreife Fahrzeuge aus dem Verkehr zieht. Ein Schrotthändler hatte seinen Transporter um fast fünf Tonnen überladen. Mit einem völlig maroden Transporter war ein anderer Schrottsammler im Märkischen Kreis unterwegs - bis er von der Polizei an der A45 aus dem Verkehr gezogen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare