Schon wieder: Diebe beklauen Discounter-Kunden

+
Symbolbild

Lüdenscheid - Schon wieder haben Diebe Supermarktkunden um deren Geldbörsen erleichtert, diesmal im Geschäft eines Discounters in Brügge.

Am Mittwoch schlugen die Täter nach Angaben der Polizei dort gleich zweimal zu. 

Ein 68-jähriger Halveraner kaufte zwischen 13.30 und 13.45 Uhr in dem Laden an der Volmestraße ein. An der Kasse stellte er fest, dass seine Geldbörse nicht mehr in seiner Westentasche steckt. 

Er hatte das Portemonnaie dorthin gesteckt, nachdem er den Einkaufswagen-Chip herausgenommen hatte. In der Brieftasche steckten mehrere Bank- und Versichertenkarten sowie eine höhere Summe Bargeld. Mit einer Mitarbeiterin des Ladens suchte er vergeblich die Umgebung des Geschäftes ab. 

Eine 86-jährige Lüdenscheiderin hatte vor ihrem Einkauf gerade noch Geld abgehoben, bevor sie zwischen 14.15 und 14.30 Uhr bei dem Discounter ihre Waren in den Gitterwagen legte. Als sie bezahlen wollte, stellte sie den Verlust ihres Portemonnaies fest. Darin steckten ihr Personalausweis und ihre Krankenkassenkarte sowie Bargeld. 

In beiden Fällen können sich die Bestohlenen laut Polizeibericht weder an einen „Zusammenstoß“ noch an ein Ablenkmanöver erinnern. Fast jede Woche werden derzeit vornehmlich ältere Kunden in Supermärkten bestohlen. 

Die meist weiblichen Opfer hängen ihre Handtasche oft an den Einkaufswagen oder stellen sie in den Korb, so die Polizei. „Doch beim Blick durch die Regale kann niemand fortwährend den Wagen im Auge halten. Im besten Fall wird die Börse nach dem Diebstahl auf der Straße oder in einem Mülleimer gefunden. Die Diebe wollen meist nur Bargeld.“ 

Im ungünstigsten Fall steuern die Täter direkt einen Geldautomaten an, weil ihr Opfer einen Zettel mit Bankkarten-Pin in der Börse „versteckt“ hatte. Wertsachen sollten daher immer dicht am Körper getragen werden. 

Und eine Pin-Nummer gehöre nie ins Portemonnaie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare