Eine Festnahme, zweiter Täter flüchtig

Schon wieder Sauerlandlinie: Verfolgungsjagd mit Lkw

+
Das Fahrzeug des Diensthundeführers wurde beschädigt.

Lüdenscheid - In der Nacht nach der verhängnisvollen Geisterfahrt auf der A45 hat es für die Polizei schon den nächsten spektakulären Einsatz auf der Sauerlandlinie gegeben. Es kam in der Nacht zu Sonntag kurz nach 1 Uhr zu einer Verfolgungsjagd mit einem in Unna gestohlenen Lkw samt Auflieger. 

Laut Pressemitteilung bemerkte ein Lüdenscheider Diensthundeführer gegen 1.04 Uhr besagte Zugmaschine mit Auflieger, die den Höhenweg befuhr.

Lesen Sie auch:

- A45 bei Meinerzhagen: Geisterfahrer (20) verursacht schlimmen Unfall

Als das Fahrzeug angehalten werden sollte, fuhr dieses unvermittelt auf den Wagen des Diensthundeführers auf und flüchtete nach dem Verkehrsunfall in Richtung A 45 in Fahrtrichtung Hagen.

Der Lkw setzte seine Fahrt über die A 45 fort und bog dann in die Ausfahrt Lüdenscheid-Nord. Plötzlich blieb das Fahrzeug stehen, rollte zurück und die beiden Insassen des LKW sprangen bei rollendem Fahrzeug heraus und flüchteten in die Nacht.

Ein sich hinter dem Lkw befindlicher Streifenwagen wurde bei dieser Aktion ebenfalls beschädigt. Ein angeforderter Polizeihubschrauber machte eine Person unter einer Brücke aus und ein Olper Diensthundeführer mit Diensthund konnte einen 39-jährigen Mann festnehmen.

Da dem Lkw, der laut Polizei einen Wert von etwa 70 000 Euro hat, beim Rückwärtsrollen der Tank aufgerissen war, streute die Feuerwehr die Fahrbahn ab. Die Untere Wasserbehörde erschien ebenfalls an der Unfallstelle.

Die Ermittlungen und die Suche nach dem zweiten Täter dauern an. Glücklicherweise wurde keiner der eingesetzten Polizeibeamten verletzt.

Geisterfahrer auf der A45 verursacht Unfall - das Video

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare