42-Jähriger in Polizeizelle

Schon wieder Randale im Linienbus im MK: Fahrgast mit Bier und Zigarette schlägt um sich

Ein junger Mann sitzt auf dem Kronsberg, und trinkt Bier, während am Horizont die Sonne untergeht.
+
Symbolbild

Schon wieder Randale im Linienbus: Mit einer Zigarette und einer Bierflasche in den Händen stieg ein 42-jähriger Lüdenscheider laut Polizeibericht am Samstag durch die hintere Tür in einen Bus ein.

Lüdenscheid - Der Fahrer und später auch eine Polizeistreife die Polizei hatten Mühe, den Mann zu bändigen. Sein Ausflug endete in einer Zelle der Wache.

Gegen 10 Uhr hielt der Wagen der Linie 47 am Kluser Platz. Als der Mann mit seinen Utensilien zugestiegen war, beschwerten sich Fahrgäste bei dem Busfahrer. Der MVG-Mitarbeiter forderte den offensichtlich betrunkenen Passagier auf, den Bus zu verlassen. Doch der Mann schob ihn zur Seite und setzte sich hin.

Ein zweiter Busfahrer eilte seinem Kollegen zur Hilfe. Gemeinsam drängten sie den 42-Jährigen aus dem Wagen. Dabei bekam der Fahrer einen Schlag auf den Hinterkopf.

Die beiden Kollegen hielten den 42-Jährigen mit vereinten Kräften fest, bis die Polizisten eintrafen. Weil ihnen der rabiate Fahrgast am frühen Samstagmorgen bereits wegen einer Ruhestörung aufgefallen war, nahmen sie ihn zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam.

Zu der Anzeige wegen Körperverletzung kam noch eine Anzeige wegen Widerstandes hinzu. Denn vor der Wache weigerte sich der Mann, aus dem Streifenwagen auszusteigen – und versuchte, die Polizeibeamten zu treten und zu bespucken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare