Schon erste Meldungen für den 8. AOK-Firmenlauf

Stellten gestern die Neuerungen des 8. AOK-Firmenlaufes vor: (l.v.o.) Björn Diergardt, Brigitte Klein, Kerstin Mlitz (alle Turbo-Schnecken), (r.v.o.) Ralf Jurka (AOK), Peter Bökenkötter (MVG) und Debora Masciotra (AOK).

LÜDENSCHEID – Als die Vertreter von AOK, Turbo-Schnecken und MVG am Dienstag Nachmittag im Pressegespräch die Neuerungen des 8. AOK-Firmenlaufes vorstellten, lag die Aktualisierung der Internetseite (http://www.lauf-im-kreis.de) gerade eine gute Stunde zurück. 60 Minuten war das Meldefenster geöffnet – und bereits fünf Firmen hatten ihre Teilnahme für den 9. Juni zugesagt. Keine Frage: Auch 115 Tage vor dem Großevent ist der Lauf bereits ein Thema bei den Teilnehmern, ist die Vorfreude groß.

Was ändert sich bei der achten Auflage? „Nicht viel“, sagt Ralf Jurka von der AOK. Die Strecke bleibt gegenüber 2009 unverändert. Vom Rathausplatz aus geht es via Friedrichstraße, Bahnhofstraße, Rathaustunnel, Weststraße, Heedfelder Straße, Am Neuen Haus, Wermecker Grund und Mathildenstraße hin zur Knapper Straße, die erneut die Zielgerade bildet. Das Motto heißt erneut: „Spaß statt Tempo.“

Und sonst? Änderungen gibt es im Detail. Als Ergebnis der Teilnehmerbefragung aus dem Jahr 2009 verzichten die Organisatoren nun auf Erinnerungs-Medaillen oder Geschenke. Stattdessen kommen mindestens 1,50 Euro pro Teilnehmer einem guten Zweck zu Gute. Welchem Zweck, dazu dürfen die Firmen Ideen äußern. Die Spende soll aufgesplittet werden auf mehrere Projekte.

Neu ist zudem die Kooperation mit der Märkischen Verkehrs-Gesellschaft. Ab drei Stunden vor dem Lauf und bis zum Betriebsende dürfen alle Teilnehmer innerhalb Lüdenscheids kostenlos die MVG-Linien nutzen. Die Startnummer gilt dabei als Ticket. Dass deshalb Sonderbusse benötigt werden, davon geht Peter Bökenkötter – selbst als MVG-Kapitän siebenmal Firmenlauf-Teilnehmer – allerdings nicht aus. „Und wenn es doch eng wird, können wir kurzfristig noch einmal reagieren.“ Das neue attraktive Service-Angebot bleibt derweil aus Lüdenscheid beschränkt. Für den kompletten Regionalverkehr im Kreis wäre es für die MVG zu teuer geworden.

Nachgebessert haben die Organisatoren zudem den Service für Duschwillige, die in diesem Jahr in der Halle der Knapper-Schule die Möglichkeit zum Duschen haben werden. Zur Vorbereitung des Firmenlaufes bieten die Turbo-Schnecken wieder ein Training an, das in diesem Jahr für Läufer, Walker und Nordic-Walker aber nicht an der Fuelbecke, sondern am Nattenberg stattfindet. Neu dabei: Es gibt einen kompletten Einsteiger-Kursus mit zehn Übungsstunden für Nordic-Walker, der im Mai beginnt. „Der Firmenlauf ist eine Gesundheitsveranstaltung, unser Anliegen ist es natürlich, in der Vorbereitung auch weniger Sportliche zum Sport zu bekommen“, erklärte Ralf Jurka gestern.

Nach dem ersten kleinen Knick bei den Teilnehmerzahlen 2009 (5121, Rekord aus 2008 5950) hofft Ralf Jurka diesmal auf eine Teilnehmerzahl „5000 + x“. „Viel mehr dürfen es auch nicht werden – sonst stoßen wir an unsere Kapazitätsgrenzen“, sagt Jurka, der sich natürlich trotzdem freut, wenn die Meldungen weiter so zügig eingehen. Bis zum 18. Juni können Firmen ihre Teilnehmer – in diesem Jahr ausschließlich über die Internetseite des Laufes – melden. Danach werden die rund 200 Helfer der Turbo-Schnecken an der Strecke und im Catering-Bereich wissen, was am 9. Juli auf sie zukommt.

Thomas Machatzke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare