Belebung in Corona-Zeiten

Freies schnelles W-Lan in der City: Lüdenscheid wird zur Erlebnisstadt

+
Auf dem Sternplatz testete die sechsjährige Kristina Warkentin gestern schon einmal das neue Bungee-Trampolin.

Lüdenscheid - Mit einem Event-Paket wollen Politik und Stadtverwaltung die Innenstadt in Corona-Zeiten wieder beleben. Eine Summe von vielen kleinen Maßnahmen soll den gewünschten Effekt für Einzelhandel und Gastronomie bringen – die Innenstadt für Lüdenscheider und Auswärtige attraktiver machen. 

Wer aufmerksam durch die Fußgängerzone lief, konnte bereits an den vergangenen Wochenenden erste Vorboten des neuen Lüdenscheid (wie Straßenkünstler) entdecken.

„Die Covid-19-Pandemie belastet den stationären Einzelhandel und die örtliche Gastronomie. Während des Lockdowns haben diese Branchen erhebliche Umsatzeinbußen erlitten und auch jetzt sind die Einnahmeverluste noch immens. Besonders die momentane Maskenpflicht verändert das Einkaufsverhalten der Kunden und belastet den Einzelhandel“, heißt es in einer Mitteilung der Wirtschaftsförderung Kreisstadt Lüdenscheid (WKL), die die Maßnahmen koordiniert.

Das Bündel der geplanten Projekte im Fördergebiet der Lüdenscheider Altstadt – also von Sternplatz/Altenaer Straße bis zur Hochstraße – umfasst unter anderem Straßenkünstler und Straßenmaler an Freitag- und Samstagnachmittagen, musikalische After-Work-Veranstaltungen an Donnerstagabenden und E-Mobilitätstage. Das Paket wurde von der WKL in Zusammenarbeit mit dem Lüdenscheider Stadtmarketing und einer interfraktionellen Corona-Arbeitsgruppe geschnürt.

Als Alleinstellungsmerkmal sieht André Westermann, Geschäftsführer der Lüdenscheider Stadtmarketings GmbH (LSM), das geplante freie W-Lan in der Wilhelmstraße, das durch Glasfaseranschluss das schnellste öffentliche Internet in Südwestfalen werden soll. Die technischen Details sind geklärt. Noch in diesem Jahr soll es losgehen. „Funktionierendes freies W-Lan wird heutzutage – insbesondere von den Jüngeren – einfach erwartet“, sagt Westermann.

Straßenmaler sollen in den kommenden Wochen für außergewöhnliche Hingucker sorgen.

Die Hoffnung auf eine Belebung der Innenstadt wird auch durch die geplante Parkgebührenerstattung genährt. Die Idee: Autofahrern wird der Preis fürs Parkticket beim Einkauf in Lüdenscheider Partnerläden angerechnet. Dies gilt für alle von der LSM betriebenen Parkflächen und -häusern, nicht aber für das Sterncenter-Parkhaus. Zudem ist die Nutzung des Handy-Parkens erforderlich. Zum Start soll die Parkgebührenrückerstattung ausführlich vorgestellt werden.

Da eine zentrale Veranstaltung für alle Einzelhändler wegen der Coronaschutzbestimmungen nicht möglich ist, werden den Händlern und Gastronomen die Details in einem persönlichen Gespräch präsentiert. Die Einladungen sind in den vergangenen Tagen verschickt worden. Die Einzel-Treffen finden am morgigen Mittwoch in der Zeit von 11 bis 14 Uhr im neu eröffneten Alten Capitol, Wilhelmstraße 66, statt. Die Händler werden gebeten sich per Mail (wkl@altstadt-buero.de) Whatsapp oder Telefon (unter Tel. 0176/43272591) anzumelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare