Ordnungsamt kündigt Kontrollen an

Ansturm: Schnee-Touristen an der Homert - Ordnungsamt kontrolliert vor Ort

Mit 538,3 Metern ist die Homert die höchste Erhebung auf Lüdenscheider Stadtgebiet - zudem in Sichtweite der A45. Nach Schnee-Fällen in der Nacht haben Schnee-Touristen der Lüdenscheider Berg am Montag entdeckt. Auch am Dienstag war einiges los.

Update vom 5. Januar, 12.19 Uhr: Auch am Dienstag steuerten Schnee-Touristen aus dem Ruhrgebiet - zumeist Familien - die Homert in Lüdenscheid an. Die Wanderparkplätze sind am Morgen (Stand 11 Uhr) gut gefüllt, der Andrang ist jedoch nicht so groß wie noch am Montag, wo auch die umliegenden Wege zugeparkt waren.

Das Ordnungsamt der Stadt Lüdenscheid ist vor Ort und kontrolliert, musste bislang aber nicht eingreifen, hieß es vor Ort. Die Familien hielten den Abstand und die Coronaschutz-Regeln ein. Auch auf dem Rodelhang ist ausreichend Platz, um sich nicht in die Quere zu kommen.

Ordnungsamt kontrolliert an der Homert.

Ansturm in Lüdenscheid: Schnee-Touristen entdecken Berg an der A45

Update vom 4. Januar, 15.18 Uhr: Nach den Schnee-Fällen in der Nacht und der Sperrung vieler Wintersportgebiete im Sauerland wie in Winterberg oder Willingen suchen Schnee-Touristen etwas abseits gelegene Hänge für einen Schnee-Spaziergang oder Rodelspaß. An der Homert in Lüdenscheid sorgte das am Montagmorgen für einen Ansturm. Der unweit der A45 gelegene Berg zog zahlreiche Familien mit ihren Kindern an.

Schnee im Sauerland: Nach Sperrung der Wintersportgebiete weichen Schnee-Touristen aus

Der Schlitten haben viele dabei. Die Schneehöhe liegt an der Homert derzeit bei rund zehn Zentimetern, die freien Hänge werden bereits für Schlittenfahrten genutzt.

Nach Informationen unserer Zeitung sind alle Wanderparkplätze an der Homert - Stand 13 Uhr - bereits voll. Auf der Suche nach einem Stellplatz weichen die Autofahrer aus dem Ruhrgebiet und dem Münsterland auf die umliegende Wege entlang der Werkshagener Straße aus.

Ansturm der Schnee-Touristen aus dem Ruhrgebiet an der Homert

Von einem Chaos wie an der Nordhelle kann allerdings noch keine Rede sein, sagt ein Reporter vor Ort. Dennoch ist der Ansturm der Schnee-Touristen ein Problem. Der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) ist informiert und hält die Wege frei. Auch das Ordnungsamt der Stadt Lüdenscheid hat am Morgen Kontrollen für den Bereich rund um die Homert angekündigt.

Weil die Parkplätze überfüllt sind, weichen die Schnee-Touristen auf die umliegenden Wege aus.

Grundsätzlich sind auch während der Corona-Lockdowns Schlittenfahren und Schneespaziergänge nicht verboten. Die Stadt Lüdenscheid weist jedoch daraufhin, dass größere Menschenansammlungen zu meiden sind. Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung würden konsequent geahndet.

Corona-Streife kontrolliert an der Homert - greift aber zunächst nicht ein

Am Montag machte sich am Mittag eine Corona-Streife des Ordnungsamts der Stadt Lüdenscheid vor Ort an der Homert ein Bild von der Lage. „Es war gut was los, sowohl auf den Parkplätzen als auch auf dem Rodelhang, allerdings nicht so viel, dass wir eingreifen mussten“, sagte Stadtsprecherin Marit Schulte auf Anfrage. Das Ordnungsamt habe keine Knöllchen verteilt. Man wolle sich am morgigen Dienstag aber erneut vor Ort umschauen und Verstöße auch sanktionieren.

Schnee-Touristen an der Homert

Schnee-Touristen an der Homert Lüdenscheid
Schnee-Touristen an der Homert Lüdenscheid
Schnee-Touristen an der Homert Lüdenscheid
Schnee-Touristen an der Homert Lüdenscheid
Schnee-Touristen an der Homert

Rubriklistenbild: © Cedric Nougrigat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare