Polizisten kontrollieren Frau nach Vollbremsung

Im schlechtesten Moment: Frau zwingt Polizei-Auto zu Vollbremsung

Polizei
+
Die Polizei in Lüdenscheid musste anhalten, weil eine Frau mit ihrem Fahrzeug in die Kreuzung rollte. 

Lüdenscheid – Vormittags betrunken mit dem Auto durch die Stadt zu kurven – das spricht schon für eine gewisse Sorglosigkeit. Aber dann ausgerechnet einem Streifenwagen die Vorfahrt zu nehmen, ist dreist.

Die Polizisten fuhren gestern im Rahmen ihrer Streife gegen 11 Uhr die Worthstraße hoch und bogen auf die Honseler Straße in Richtung Honseler Bruch ab. Plötzlich kam von rechts aus einer Grundstücksausfahrt die 58-Jährige mit ihrem Wagen und rollte auf die Fahrbahn, ohne am Stoppstreifen vor der Einmündung zu halten. 

Damit zwang sie den Fahrer des Streifenwagens zu einer Vollbremsung. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass die Frau alkoholisiert war. Sie wurde zur Polizeiwache gebracht, wo sie eine Blutprobe abgeben musste. 

Freiwillig wollte die Beschuldigte ihren Führerschein offensichtlich nicht hergeben, also beschlagnahmten die Polizisten ihn. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

In Lüdenscheid-Ahelle raste ein Taxifahrer in eine Polizei-Kontrolle. Vier Personen wurden verletzt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare