Schlaganfall-Aktionstag: Telefonaktion mit Experten

LÜDENSCHEID ▪ Mit einer Telefonaktion anlässlich des alljährlichen Aktionstages „gegen den Schlaganfall“ wollen am 3. Mai vier heimische Fachleute die LN-Leser über die Erkrankung aufklären und für Warnsignale sensibilisieren.

Zwischen 16 und 18 Uhr stehen folgende Ansprechpartner Rede und Antwort: Dr. Barbro Balsjö-Sachse, Oberärztin an der Neurologischen Klinik am Klinikum Lüdenscheid (erreichbar unter der Telefonnummer 15 82 12); Kornelia Hassel, Entlastende Versorgungsassistentin (EVA) für Schlaganfall-Patienten am Klinikum Lüdenscheid (erreichbar unter der Telefonnummer 15 82 13); Klaus Holzrichter, Leiter der Schlaganfall- und der Aphasiker-Selbsthilfegruppe Lüdenscheid (erreichbar unter der Telefonnummer 15 83 46); Thomas Deckert, Rehabilitationsberater der AOK Nordwest, Regionaldirektion Lüdenscheid (erreichbar unter der Telefonnummer 15 82 05).

Ein verstopftes, ein geplatztes Blutgefäß, plötzlicher Sauerstoffmangel, der die Hirnfunktionen beeinträchtigt – und nichts ist mehr wie es war: Rund 200 000 Menschen erleiden im Laufe eines Jahres einen Schlaganfall, darunter etwa 1000 Märker. Ein Drittel der Betroffenen stirbt an der, wie Statistiker wissen, dritthäufigsten Todesursache. Ein Schlaganfall ist häufigster Grund für Behinderungen im Erwachsenenalter – u.a. Lähmungen und Ausfallerscheinungen des Sprech- oder Sehvermögens.

Am 10. Mai 1999 hat die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe (SDSH) den Tag gegen den Schlaganfall erstmals ausgerufen. Das „Schlaganfall-Regionalteam MK“ unterstützt den Aktionstag vor Ort, wozu auch die Telefonaktion in Zusammenarbeit mit der AOK gehört. Devise: Wer Alarmzeichen kennt, kann vorbeugen oder schneller reagieren. Jeder Schlaganfall, so die Experten, sei als Notfall zu betrachten: „Jede Minute zählt, um Folgeschäden zu vermindern.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare