"Du bist nur zweimal jung"

So will die Altstadtbühne wieder spielen

+
Das Ensemble der Altstadtbühne ist heiß aufs Theaterspiel. Ein Hygienekonzept ist aufgestellt.

Lüdenscheid - „Die Leute sollen wissen, dass es uns noch gibt. Das war eine ganz schlimme Zeit für uns. Aber wir sind noch da, und wir wollen spielen.“

Christel Gabler, Vorsitzende der Altstadtbühne, freut sich auf einen Neustart. Im Saal an der Luisenstraße hat die Durchnummerierung begonnen. 110 Gäste haben hier für gewöhnlich Platz. In Corona-Zeiten muss die Anzahl der Sitzplätze aus Sicherheitsgründen auf 72 zurückgefahren werden. 

Die Abstandsregeln wollen es so. Mit dem Ordnungsamt, sagt die Vorsitzende der Altstadtbühne, habe man eine konstruktive Begehung gehabt. Das Ergebnis ist wie allerorten: Man muss das Beste aus der Situation machen.

Desinfektionsspender sind inzwischen platziert, das im März so plötzlich beendete Stück „Du bist nur zweimal jung“ wird voraussichtlich zum Jahresende wieder aufgenommen. „Die müssen nur zwei- oder dreimal proben, dann ist das wieder drin“, sagt Christel Gabler , „und wir sind heiß aufs Spielen“.

Zu sehen ist eine Komödie rund um den rüstige Rentner Willi (Peter Zimmer), der sich zusammen mit seiner „Rentner-Gang“ seine Jugendzeit lautstark und amüsant zurückholt. Die Kontaktdaten der Gäste werden obligatorisch erfasst, allerdings aus Datenschutzgründen nicht in Form von Listen im Eingangsbereich der Altstadtbühne. Der Kartenvorverkauf soll ausschließlich über das Klein Oho im stern Center erfolgen. Vorverkaufsstart wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare