Schapals: Pfanne mit Schnitzeln gerät in Brand

Eine Schnitzelpfanne geriet am Mittwochmorgen gegen 4 Uhr in der Metzgerei Schapals in Brand.

LÜDENSCHEID ▪ Glück im Unglück hatte am Mittwochmorgen Metzgermeister Hans-Joachim Schapals. Gegen vier Uhr geriet in seinem Betrieb eine Pfanne mit Schnitzeln in Brand.

Schapals stand, als eine Stichflamme aus dem Gasbräter aufstieg, neben der Pfanne und wurde nicht verletzt. Auch weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Nach Angaben der Polizei traf ein Tropfen erhitzten Fetts auf die Gasquelle unter dem Bräter. Auch die Kunststoffdeckenverkleidung an der Decke wurde so stark erhitzt, dass Leitungen und Verkleidungen schmolzen und der Raum großflächig verrußt wurde.

35 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort, bestehend aus der Hauptwache sowie den Löschzügen Brüninghausen und Homert. Der Gasbräter und die Deckenverkleidung wurden gelöscht und mit einem Überdrucklüfter der gesamte Raum im Hinterhof der Metzgerei rauchfrei gemacht. Nach knapp zwei Stunden war der Einsatz an der Kalver Straße beendet. Der Sachschaden wurde nach den Ermittlungen der Sachverständigen der Polizei auf rund 10 000 Euro geschätzt.

Der Betrieb im Verkaufsraum zur Straße hin ging zunächst weiter. Aber für die Zeit der Reparaturarbeiten muss der Betrieb nach Angaben der Metzgerei zunächst voraussichtlich eine gute Woche geschlossen werden. Bestellungen, die im Vorfeld aufgegeben worden sind, könne daher nicht mehr in vollem Umfang nachgekommen werden, bittet Schapals um Verständnis. Nicht alle Telefonnummern der Kunden, die Waren bestellt hatten, lägen vor. Daher sollten sich die Kunden unter der Rufnummer 0 23 51 / 45 393 melden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare