Schablone hilft Blinden in Lüdenscheid bei Kreuzen zur  Landtagswahl

+
Brigitte Liebich (li.) und Manuela Behrendt geben die Schablone zur Briefwahl im Wahlbüro aus und stehen Sehbehinderten bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite.

LÜDENSCHEID - Sie ist weiß und klappbar, so lang wie zweieinhalb DIN-A-4-Blätter, hat in der Mitte 62 schwarz umrandete Löcher in zwei Reihen und ist nichts weniger als praktizierte Demokratie: Die Stimmzettel-Schablone zur Landtagswahl hilft ab sofort blinden und stark sehbehinderten Lüdenscheidern, ihre Erst- und Zweitstimme richtig zu platzieren.

Die Schablonen, ausgegeben von der Landeswahlleitung in Düsseldorf, sind jetzt in Lüdenscheid eingetroffen. Verteilt wurden sie bereits an alle Mitglieder des Blinden- und Sehbehindertenvereins, zudem können sie im Wahlbüro an Briefwähler ausgegeben werden. Somit bleiben allen Wählern, die auf diese Hilfe angewiesen sind, immerhin noch zwei Wochen, um zuhause oder im Wahlbüro im Telekom-Gebäude die Briefwahl durchzuführen. Alle Sehenden, die schon etwa 7000 Briefwahl-Stimmzettel abgegeben haben, hatten dafür schon deutlich mehr Zeit.

Am Wahlsonntag 9. Mai geht es in Lüdenscheid bekanntlich auch um den Bürgerentscheid zum Jahnplatz. Weil man auf diesem Stimmzettel aber nur Ja oder Nein ankreuzen muss, verzichtete die Stadt auf eigene Schablonen: „Sowohl jetzt im Briefwahlbüro wie auch am 9. Mai in allen Wahllokalen werden die Vorstände allen zur Seite stehen, die Unterstützung brauchen“, verspricht Anke Keller, stellvertretende Leiterin des Bürgeramtes.

Schablone etwas zu lang geraten

Die Schablone zur Landtagswahl ist indes etwas zu lang geraten: Bei 25 antretenden Parteien bleiben die sechs unteren Felder der Doppel-Lochreihe unbesetzt. In der Blindenschrift Braille, aber auch in tastbarer Normalschrift sind die Felder von oben nach unten durchnummeriert.
„Legt man den Stimmzettel in die Schablone ein, liegen die Lochspalten passgenau über den Kreisen für die Kreuzchen“, erläuterten Manuela Behrendt und Brigitte Liebich im Wahlbüro. Damit Stimmzettel und Schablone richtig übereinander liegen, sind bei beiden oben rechts die Ecken abgeschnitten. Zudem liegt jeder Schablone auch eine Audio-CD bei, auf der erklärt wird, welche Wahlkreis-Abgeordneten in der linken Spalte für die Erststimme zu finden sind und welche Parteien sich um die Zweitstimme bewerben.

Hier mussten folglich für jeden Wahlkreis neue Aufnahmen gemacht werden. Denn Namen und Anzahl der Direktkandidaten unterscheiden sich von Region zu Region. - hgm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare