Sauerland Distillers erhalten StartUp-Award

+
Die Sauerland Distillers, (hier Dr. Moritz Dimde, Till Brauckmann und Gregor Biedrzycki) erhielten am Dienstagabend den StartUp-Award des Marketing Clubs Südwestfalen – überreicht von Präsident Prof. Dr. Ebbo Tücking (rechts) und Thomas Gebehenne.

Am Dienstag gab die nächste Auszeichnung für die Sauerland Distillers. Diesmal erhielt das Lüdenscheider Unternehmen den StartUp-Award des Marketing Clubs Südwestfalen.

Lüdenscheid/Hagen – Sie möchten den Geschmack des Sauerlandes in die Flasche bringen, ihre Liebe und Verbundenheit zur Heimat verdeutlichen und zugleich ein Stück davon in die Welt tragen.

 Und obwohl ihnen dies mit der Produktion und dem Verkauf ihre Woodland-Gins bereits gelungen ist, war der gestrige Preis für die „Sauerland Distillers“ noch einmal etwas ganz Besonderes: Im Rahmen des Neujahrsempfangs des Marketing Clubs Südwestfalen wurde ihnen am Dienstagabend – vor knapp 300 Gästen und mit einem unterhaltsamen Rahmenprogramm – in der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer Hagen der „StartUp-Award #3“ verliehen. 

Über den 28. Südwestfälischen Marketing Preis durfte sich derweil der „Heimatversorger“ – die Stadtwerke Iserlohn – freuen. Seine Marketingarbeit habe dazu beigetragen, den kommunalen Versorgungsbetrieb zum modernen Wirtschaftsunternehmen zu entwickeln, hieß es von der Jury. Diese durfte sich in diesem Jahr über 20 Bewerbungen für den Marketing Preis und weitere knapp zehn Vorschläge für den StartUp-Award freuen.

In ihrer Begründung für die Sauerland Distillers würdigten sie die Gründer, ein Produkt geschaffen und im Marketing positioniert zu haben, das aus der Region nicht mehr wegzudenken sei. „Man hat das Gefühl, als gebe es euch schon lange“, bescheinigte ihnen auch Club-Präsident Prof. Dr. Ebbo Tücking ein „unglaublich professionelles Marketing“. „Da stimmt einfach alles. Gin und Marketing gehen gut die Kehle runter“, lobte er. 

Die Sauerland Distillers selbst zeigten sich überrascht und „super begeistert“ von dem Preis, der zum dritten Mal vergeben wurde: Till Brauckmann als einer der Geschäftsführer erinnerte an die damalige Idee aus einer Laune heraus, den Geschmack des Sauerlandes in die Flasche bringen zu wollen. „Unsere Heimat sollte in der Welt als Absender wahrgenommen werden.“ 

Mittlerweile ist der Gin drei Jahre auf dem Markt und das Unternehmen verkaufte allein im vergangenen Jahr 50 000 Flaschen in die ganze Welt – 20 internationale Auszeichnungen inklusive.

Die am Dienstag lokal verliehene Auszeichnung sei jedoch noch einmal eine ganz besondere Art der Anerkennung: „Denn das heißt, dass man unser Produkt und unser Marketing auch in unserer Heimat gut findet“, bezeichnete Geschäftsführer Dr. Moritz Dimde den Preis als Ritterschlag. Und Gregor Biedrzycki ergänzte: „Eigene Produkte zu vermarkten ist einfach immer am schwierigsten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare