Sauerfeld: Hauptschlagader wird jetzt zum Nadelöhr

LÜDENSCHEID - Seit heute Nachmittag quält sich der Verkehr durchs Nadelöhr Sauerfeld. Wie in unserer Wochenend-Ausgabe angekündigt, ist die Bergauf-Spur der wichtigsten Hauptschlagader der Innenstadt für Fahrzeuge gesperrt. Die bergab fahrenden Verkehrsteilnehmer müssen sich ihre Fahrbahnseite mit dem Gegenverkehr teilen. Die Behinderungen werden voraussichtlich an den nächsten zwölf Tagen andauern.

Was passiert, wenn Autofahrer die Empfehlung, das Sauerfeld zu meiden und großräumig zu umfahren, aus alter Gewohnheit in den Wind schlagen, zeigte sich am Nachmittag im Berufsverkehr. Ein Stau ab Tunnelkreuzung die Kölner Straße und die Südstraße hinunter bis zur Talstraße (B 229) strapazierte die Nerven der Verkehrsteilnehmer und sorgte zeitweise auch für Verspätungen bei der MVG und längere Wartezeiten für Taxi-Kunden.

Lüdenscheids Polizeichef Bernd Scholz kündigte im LN-Gespräch an, die Situation überwachen zu lassen. Notfalls würden Streifenbeamte den Verkehr „von Hand“ regeln. Im übrigen habe die Stadt die Baustelle mit dem Verkehrsdezernat der Polizei abgestimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare