Sauerfeld halbseitig dicht, aber Verwaltung beruhigt

Diese Skizze der Stadtverwaltung zeigt die geplante Haltestellen-Verlegung am Sauerfeld.

LÜDENSCHEID ▪ Ab Donnerstag wird, sofern es die Witterungsverhältnisse zulassen, die Sauerfelder Straße abwärts in Richtung Rathaustunnel zwischen Jockuschstraße und Zufahrt Parkhaus Forum neu asphaltiert. Dies teilt die Pressestelle der Stadtverwaltung mit.

Aus technischen Gründen kann laut dieser Mitteilung die Asphaltdecke nur bei trockenem Wetter und bei mindestens fünf Grad Celsius eingebaut werden. Laut aktuellen Wettervorhersagen soll es am Donnerstag möglicherweise schneien.

Wie bereits im Sommer dieses Jahres für die Asphaltierungsarbeiten auf der gegenüberliegenden Straßenseite praktiziert, wird der Verkehr für die Dauer der Arbeiten auf die andere Fahrspurseite verlegt. Diese Praxis, meint die Verwaltung, habe sich gut bewährt. Mit großen Stauungen sei nicht zu rechnen, da im Vorfeld dieser Arbeiten bereits der Bereich vor dem Rathaustunnel gefräst und asphaltiert wurde. So bleibe für die Fahrzeuge die gewohnte Aufstellfläche vor der Tunnelkreuzung erhalten.

Am Montagabend ab 20 Uhr werden das Teilstück Sauerfelder Straße im Bereich Jockuschstraße und ein Teilstück der Jockuschstraße asphaltiert. Die Jockuschstraße muss für diese Arbeiten bis zum Dienstag voll ge-sperrt bleiben. Es ist laut Verwaltung jedoch damit zu rechnen, dass die Vollsperrung in den frühen Morgenstunden wieder aufgehoben werden kann.

Die Linienbusse der MVG können aufgrund der Sperrung der Sauerfelder Straße die gewohnten Haltestellen Richtung Rathaustunnel (vor der Sparkasse und der Volksbank) vom 25. November bis zum 4. Dezember nicht anfahren. Die MVG bittet ihre Fahrgäste die Haltestellen „Kulturhaus“ zu nutzen. Auch für die Fahrgäste, die sonst am Sauerfeld in andere Buslinien umsteigen, sind die Haltestellen am Kulturhaus für die Dauer der Bauarbei-ten der Ersatzumsteigeort.

Die Schnellbuslinie S1 nach Iserlohn startet während der Baumaßnahme ebenfalls von der Haltestelle Kulturhaus, auch die Schnellbuslinie S2 hält dort.

Wenn die Asphaltierungs- und Markierungsarbeiten abgeschlossen sind, ist laut Verwaltung eine der Hauptverkehrsadern der Stadt in einer Zeit von zwölf Monaten um-fassend saniert und ausgebaut worden. Der Gehweg und die Busspur müssen im Bereich des Tunnels bis zur Zufahrt zum Parkhaus Forum für Bauarbeiten noch gesperrt bleiben. Der Fußgängertun-nel zwischen Altenaer Straße und Brighouse Park kann jedoch bis zum 3. Advent (12. Dezember) für Passanten freigegeben werden. Nach barrierefreier Fertigstellung des Fußgängertunnels und oberer Altenaer Straße im nächsten Jahr, stehe der Bevölkerung dann ein „modern gestalteter Verkehrsraum“ zur Verfügung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare