Stau im Feierabendverkehr / Aktuelle Verkehrsinfo im Text

Rathaustunnel: Röhrenwechsel mit Hindernissen

+
Im Feierabendverkehr staute sich der Verkehr auf dem Sauerfeld

Lüdenscheid - Der Wechsel von der linken in die rechte Röhre des Rathaustunnels hat am Montagabend für Stau im Berufsverkehr gesorgt.

Fast alle Vorbereitungen für den Röhrenwechsel des Rathaustunnels waren am Montagmittag getroffen. Baken standen bereit, an der Kölner Straße in Höhe der Sauerfeld-Kreuzung wurde die bestehende Ampel durch einen Baustellenampel ersetzt. Noch nicht ganz fertig waren die Markierungen, die nun den Autofahrern den Weg in die linke Tunnelröhre Richtung Altenaer Straße weisen.

Am Morgen hatte das Wetter den Zeitplan durcheinander gebracht. Für die Aufbringung der Markierungen musste die Fahrbahn trocken sein, doch es hatte die gesamte Nacht geregnet. Trotzdem ging das Team des Landesbetriebs Straßen.NRW davon aus, die Umlegung des Verkehrs von der rechten auf die linke Seite noch hinzubekommen. 

Diese Tunnelröhre soll ab Dienstag frei für den Verkehr sein.

Damit dürfte auch ein Ärgernis für viele Autofahrer wegfallen – die Ampel am Ende der rechten Röhre Richtung Eselsrücken, die immer wieder für lange Rückstaus sorgte.

Olaf Bühren vom Landesbetrieb erklärte dazu: „Die Ampeln und ihre Phasen werden bei unseren Straßenbaustellen von einem unabhängigen Ingenieurbüro geprüft. Es äußerte an dieser Stelle Sicherheitsbedenken wegen des Verkehrs aus der Gasstraße. Die Ampelphasen sind nach der Einrichtung einer Baustelle anders als üblich. Das kann zu Schwierigkeiten führen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare