Whiteboard statt Klapptafel

Millionenschwere Sanierung: Neustart für topmoderne Grundschule Wefelshohl

+
Modernes Whiteboard statt Klapptafel.

Lüdenscheid - Nach langem Leerstand geht die Schule am Wefelshohl wieder in Betrieb - als vielleicht modernste Bildungseinrichtung Lüdenscheids. Dar war nicht billig.

Die riesige Fototapete im lichtdurchfluteten Foyer zeigt die bekannte Collage der populärsten Gebäude der Kreisstadt. Architektin Gabi Krumme hat ein Gebäude dazugemogelt: Die Grundschule Wefelshohl, die am Mittwoch nach langem Leerstand frisch saniert wieder in Betrieb geht, dominiert den Horizont und überragt sogar die Kirche am Sauerfeld.

So sieht Vorfreude aus. Und die ist den Verantwortlichen deutlich anzumerken. Bis kurz vor dem ersten Klingeln heute haben die Handwerker Vollgas gegeben. 

Fünf Millionen Euro

Die Stadt hat das Gebäude mit dem kantigen Charme der 60er-Jahre in den zurückliegenden zwölf Monaten für knapp fünf Millionen Euro zu einer der modernsten Bildungseinrichtung Lüdenscheids gemacht. Schulleiterin Christine Kortwittenborg, zuvor Konrektorin der Grundschule Bierbaum, strahlt. Die gute alte „WKS“, die grüne Wandklappschiebetafel, ist für sie Vergangenheit. „Hier können wir moderne, ganzheitliche, interaktive und kooperative Lernformen anwenden.“

Elena Konstantinidou (vorne), Klassenlehrerin der 1 a, und Architektin Gabi Krumme freuen sich über helle und großzügige Unterrichtsräume.

Möglich wird das durch die Anschaffung von 13 sogenannten Whiteboards, riesigen computergesteuerten Bildschirmen, rund 10.000 Euro pro Stück. Frank Kuschmirtz, Betriebsleiter der Zentralen Gebäudewirtschaft (ZGW) der Stadt, nennt sie mit Blick auf die zunehmende Digitalisierung in vielen Lebensbereichen „eine Revolution“.

Das Kollegium hat die erste Schulung für den Umgang mit der rechnergestützten Pädagogik hinter sich, weitere Lehrgänge, Präsentationen und Projekte sollen folgen.

Komplett modernisiert

Nach seiner Zeit als Grundschule und später als Hauptschule erlebte der Standort zwischenzeitlich auch eine Ära als Berufsbildungszentrum (bbz) der Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis.

Eine breite Rampe vor dem Haupteingang der Schule im Wefelshohl erfüllt die gesetzlichen Ansprüche an den barrierearmen Zugang zum Gebäude.

Nach dem Umzug des bbz ans andere Ende der Wefelshohler Straße hat Bauleiterin Gabi Krumme den Gebäudekomplex komplett modernisiert. Sichere Fluchtwege und eine barrierearme Ausstattung inklusive eines neuen Aufzuges und einer großen Rampe am Haupteingang sind außerdem wichtige Elemente. Die Klassenräume sind untereinander durch Türen verbunden.

Neues Mobiliar, viel Tageslicht, sanfte Farben und großzügige Raumaufteilung plus kleinere Rückzugsräume sollen den Kindern die Freude am Schulbesuch zusätzlich vermitteln. Eines der Herzstücke der neuen Grundschule Wefelshohl ist die Mensa mit einer großen Küche. Hier betreuen Kräfte des Offenen Ganztagsbetriebs (OGS) ihre Schützlinge. OGS-Trägergesellschaft im Wefelshohl ist das Evangelische Johanneswerk.

Die Schulleiterin Christine Kortwittenborg erläutert die Arbeitsweise mit den hochmodernen Whiteboards.

160 Kinder am Standort 

Während Handwerker die letzten Arbeiten mit Hochdruck erledigen, bereitet sich das Kollegium – zehn Grundschullehrerinnen, ein Lehramtsanwärter, ein Sonderpädagoge – auf den Ansturm von zunächst 160 Mädchen und Jungen vor. Dazu gehört das Schmücken der Klassenräume. Noch läuft der Betrieb im 3. und 4. Schuljahr jeweils einzügig. Die Zweitklässler bilden, ebenso wie die I-Männchen, die morgen erstmals zum Unterricht erscheinen, jeweils zwei Klassen.

Der Umbau und die Reaktivierung des Schulgebäudes wurden nach Angaben der Stadtverwaltung vollständig über das Programm „Gute Schule 2020“ finanziert. Bei dem Programm arbeiten die Bank.NRW und das Land Nordrhein-Westfalen für langfristige Kredite zusammen. Dabei übernehme das Land die Tilgung der Kredite für die Kommunen, um eine moderne Schulinfrastruktur zu fördern.

Eines der Herzstücke der neuen Grundschule Wefelshohl ist die lichtdurchflutete Mensa.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare