Sanierter Bolzplatz noch nicht bespielbar

Die Kinder und Jugendlichen in Brüninghausen müssen sich noch gedulden, bis sie den komplett sanierten Bolzplatz wieder nutzen können.

LÜDENSCHEID ▪ Natürlich warten Jugendliche zurzeit ungeduldig darauf, auf dem Bolzplatz in Brüninghausen hinter der Straße Auf‘m Aul wieder zu kicken. Das Wetter ist ja schon wie geschaffen dafür.

Aber sie müssen sich noch gedulden. „Wir haben den Platz im Herbst zum Teil mit Rasen eingesät und in der Mitte, die am meisten bespielt wird, mit einer wassergebundenen Decke versehen. Dann staubt es bei Trockenheit nicht so sehr. Der Rasen braucht noch eine Schonfrist“, bittet Hans Kreinberg vom Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) um Verständnis. Denn eine Anliegerin hatte sich schon beschwert und gefragt, warum der Platz noch nicht wieder genutzt werden darf. Die Stadt hat nicht nur den Platz, sondern auch den Zaun erneuert und mit einer Schalldämmung versehen. „Der scheppert jetzt nicht mehr.“ Außerdem seien die neuen Tore abschließbar. Rund 40 000 Euro hat die Stadt in die Erneuerung des Platzes investiert. „Der Rasen muss erst noch wachsen. Das kann je nach Witterung noch einige Woche dauern“, sagt Hans Kreinberg. Für die künftige Betreuung des Platzes habe sich schon ein Ehrenamtler gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare