Sie liebt den Nusskuchen ihres Vaters

+
Sandra Da Vina stellte im Kulturhaus ihr Kabarettprogramm vor.

Lüdenscheid – Mit Tipps und Weisheiten rund um das Erwachsenwerden entließ die Kabarettistin Sandra Da Vina am Donnerstagabend ihr Publikum in die kalte Winternacht. Als vierte Bewerberin trat sie nach Kolja Fach, Nikita Miller und Jean-Philippe Kindler im Wettstreit um die „Lüsterklemme“ an.

Ihr Programm: „Da Vina takes it all“. Ob's nun am Donnerstag oder an dem Wintereinbruch lag, wird sich nicht klären lassen. Knapp hundert Gäste waren gekommen, die hinteren Stuhlreihen blieben leer. 

Produktionsassistentin Laura Wieczorek begrüßte die Gäste, erläuterte die Spielregeln und kündigte Sandra Da Vina als erste weibliche Poetry Slammerin des Wettstreits an. Germanistik habe sie studiert, 2014 habe sie den NRW-Slam gewonnen, über die Absurditäten des Alltags würde sie erzählen.

Da Vina eröffnete den Abend mit Gedanken zum Thema Freundschaft. Was Lüdenscheid fehle, sei eine Freundschaftsolympiade mit Disziplinen wie „Umarmen“, „Sich für den anderen freuen“, „Einen betrunkenen Freund sicher nach Hause bringen“ oder auch „Geheimnisse für sich behalten“.

Von der Freundschaft war der Schritt hinüber zu „guten Gesprächen“ nicht weit – „man sollte die nicht führen und sich dabei die Fußnägel schneiden“. Von Sprachnachrichten mit Mutti um 15 Uhr wechselte die Kabarettistin im Parforceritt zum Internet – „nichts als eine dreckige Eckkneipe“ – und weiter zu Meerschweinchen, „mit dieser albernen Rolle, die weniger können als meine Nachttischlampe“.

Die leisen Töne kamen nach der Pause, zum Beispiel die Geschichte aus ihrem Buch „Vom Kuchen und finden“. Als sie von Vaters Nusskuchen als Seelentröster erzählte und davon, dass ihr erster selbst gebackener Nusskuchen roch wie etwas, was schon vor Jahren verstorben sei, da wirkte sie authentischer als beim Lachen über die eigenen Pointen.

Ob sie die Trophäe und 1500 von der Sparkasse ausgelobte Euro mit nach Hause nimmt, darüber entschied zu später Stunde das Publikum als Jury. Liza Kos beendet am Freitagabend den Wettstreit um die Lüdenscheider Lüsterklemme. Die Veranstaltung ist ausverkauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare